Verstopfung als Todesursache

Wusstet Ihr, das Erkrankungen der Verdauungsorgane die fünfthäufigste Todesursache in Deutschland sind? Das Statistische Bundesamt bringt jährlich eine Todesursachenstatistik raus (die für 2007 ist noch in Arbeit, alle Zahlen beziehen sich auf 2006). Von den insgesamt 821.627 Todesfällen entfielen genau 42.973 auf Krankheiten des Verdauungssystems als Ursache. Dabei trifft es mehr Männer als Frauen. Und deutlich mehr Ossis als Wessis.

Darmkrebs ist mittlerweile die zweithäufigste Krebserkrankung sowie die zweithäufigste Krebstodesursache nach dem Lungenkrebs.  Jährlich erkranken in Deutschland schätzungsweise 35.600 Männer und 35.800 Frauen. Im Schnitt tritt Darmkrebs relativ spät auf: Bei Männern im Alter von 69 Jahren, bei Frauen erst mit 75 Jahren.

Quelle: Gesundheitsberichtserstattung des Bundes, www.gbe-bund.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Gekackt von Britt am 29. Juli 2008 um 06:38 Uhr.
Stichworte: , , , , ,


Es wurden schon 4 Kommentare gekackt.

  1. Neri kackte am 30.07.2008 um 17:10 Uhr:

    Bleibt anzumerken, dass Krebs i.A. offiziell die Zweithäufigste Todesursache nach Herzkreislauferkrankungen darstellt. Ich würde vermuten, das Beide sogar gleichauf liegen, wenn man die Dunkelziffer mit einbezieht. Nicht zuletzt ist Krebs aber auch nur deshalb so präsent, weil wir halt dank der modernen Zivilisationsbedingunge, (vgl. Ernährungssituation und medizinische Versorgung) einfach immer länger leben – was quasi zwangsläufig mit Mutationen einhergeht…
    Was ich damit sagen will: Ich glaube, ich sterbe lieber mit 70 an Krebs, als mit 30 an nem Husten ;)

    Was mich aber interessieren würde, ist, warum “Ossis” häufiger betroffen sind. Und in welchen Altersgruppen? Kannst Du noch eine Quelle fürdie Infos nachliefern?

    LG, Neri

  2. Neri kackte am 30.07.2008 um 17:11 Uhr:

    Ups…. Quellenangabe…. ja…. wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;)

  3. Britt kackte am 30.07.2008 um 18:56 Uhr:

    @Neri, warum das so ist, ist ne spannende Frage. Im Bericht geht es halt nur um Zahlen und leider nicht um Ursachen. Ich denke, es dreht sich um Ernährungsgewohnheiten. Als “alter Ossi” weiß ich, dass man früher (bzw. auch heute noch) anders aß als im Westen. Das kann man sicher nicht pauschalisieren, aber dennoch würde ich die Gründe dort sehen.

  4. Konstantin kackte am 25.01.2010 um 11:41 Uhr:

    @ Britt: Ich denke auch, dass Ernährungsgewohnheiten eine große Rolle bei der Entstehung bzw. Vermeidung von Krebserkrankungen oder auch generell Erkrangungen spielt. Gerade Leute die wenig Obst und Gemüse zu sich nehmen, was bekanntermaßen der Entstehung von Krebs durch den hohen Anteil an Ballaststoffen entgegenwirkt, trifft es häufiger.

Einen Kommentar kacken:

;) :| :x :twisted: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :haufen: :evil: :cry: :arrow: :P :D :?: :? :) :( :!: 8O 8)

Hier steht zwar eine Menge Kacke, aber dennoch behalten wir uns vor einen Kommentar zu löschen, wenn dieser einen eindeutig werblichen Charakter hat, aus unserer Sicht zu vulgär oder einfach nur blöde ist.

vorheriger Beitrag »«
nächster Beitrag »«