Museum of Modern Arsch ab April in Wiesbaden

Ein dringendes Bedürfnis:
“Harlekin’s Klooseum” – Museum of Modern Arsch ab April in Wiesbaden

Am 3. April 2011 eröffnete um 11:11 Uhr “Harlekin’s Klooseum – Museum of Modern Arsch” seine Tore im Wiesbadener Stadtteil Erbenheim. Damit realisiert der Wiesbadener Sammler Michael Berger (69) ein Konzept, das sich ausschließlich um das Unaussprechliche dreht und das in dieser Form bislang einzigartig auf der Welt ist. Im Mittelpunkt dieser Ausstellung steht die Kulturgeschichte des “stillen Örtchens” und eine Reise durch den menschlichen Körper – beginnend am Hinter(n)ausgang. Im Darm – in der Realität so lang wie ein Feuerwehrauto – geht es los, das heißt allein acht Meter im menschlichen Körper sind für die Nahrungsverdauung reserviert. Das Logo der Ausstellung ist ebenfalls dicht am Thema: die Weltkugel in Gesäßform.

Klooseum, Bildquelle: Horst Ziegenfusz

Klooseum, Bildquelle: Horst Ziegenfusz

Klooseum, Bildquelle: Horst Ziegenfusz

www.klooseum.de


Gekackt von Dirk am 12. April 2011 um 07:57 Uhr.
Stichworte: , , , ,
9 Kommentare »

Nicht überall, wo 00 draufsteht, ist auch James Bond drin! Manchmal ist alles mögliche drin: Klopapier, Dschungel, Scheiße, überdimensionale Pümpel, eine gemütliche Gemeinschaftslatrine, ein Pinkelbrunnen und so allerlei Kitschiges und Erstaunliches. Dirk, Kim und ich besuchten gestern Wiesbadens Humormuseum “Harlekinäum”, das ein riesiges Sammelsurium an Schiss und Scheiß umfasst. Einstimmig unser Schlechtwettertipp in diesem Sommer! Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 16. Juni 2008 um 06:03 Uhr.
Stichworte: , , , ,
3 Kommentare »