Gekackt von Dirk am 16. Februar 2010 um 14:36 Uhr.
Stichworte:
6 Kommentare »

Hampelfrauchen oder Bandwurm?

Lars sagte noch zu ihm “Wenn es Dir auf der Party zu unbunt wird, zieh die Reißleine.” Und Stefan zog.

© www.kewl.ch

via


Gekackt von Dirk am 11. Februar 2010 um 14:45 Uhr.
Stichworte: ,
2 Kommentare »

Heutzutage sind Überwachungskameras ja überall. Wir werden in der Öffentlichkeit auf Schritt und Tritt überwacht und das hat ja auch sein Gutes, wenn es der Verbrechensprävention gilt. In Deutschland haben wir noch keinen wirklichen Überwachungsstaat und ich persönlich fühle mich nicht beobachtet. In Großbritannien und den USA hingegen sehen die Persönlichkeitsrechte noch etwas anders aus und es wird wirklich überall gefilmt.

Bei YouTube finden sich teilweise echt witzige Aufnahmen von Überwachungskameras. Es ist bestimmt nicht richtig, dass diese Aufnahmen im Internet landen, aber wir amüsieren uns trotzdem darüber, nicht wahr? :mrgreen:


Gekackt von Dirk am 13. Januar 2010 um 05:48 Uhr.
Stichworte: ,
7 Kommentare »

Lifestyle-Bunny Patricia hat uns wieder mit dem unanständigen Stöckchen namens Kreativ Blogger Award beworfen! Wir nehmen die “kreative” Aufgabe dieses Mal auf unsere Weise an und bedanken mit bescheidener Fotokunst. Sieben schlimme Sünden bzw. peinliche Dinge aus unserem Alltag haben wir in wunderbaren Bildern festgehalten. Und weil wir nicht nur kreativ, sondern auch gemein sind, verraten wir natürlich nicht den Urheber der Geschmacksverirrungen (naja, es gibt ja nur jeweils zwei Möglichkeiten).

1. Eine Briefmarkensammlung für spannende Herbstabende

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 7. November 2009 um 06:08 Uhr.
Stichworte: , , ,
11 Kommentare »

Vorhin kam ein Link von oasenhoheit zu diesem wunderschönen Werbeschild rein. My Ass, open 6 AM. Sehr geil!

© failblog.org

Und das ist kein Fake, sondern tatsächlich das Werbeschild der bekannten Fastfood-Kette in der australischen Stadt Yass, etwa 70 km nördlich von Canberra.


Gekackt von Dirk am 1. November 2009 um 18:44 Uhr.
Stichworte: , ,
6 Kommentare »

Ein bitterkalter Winter hat auch seine guten Seiten: Man muss mit solchen Anblicken nicht rechnen. Ich bin ja immer sehr froh, dass andere Menschen solche modischen Ausnahmeerscheinungen fotografieren und ich so etwas noch nie in Bewegung sehen musste. Danke!

© failblog.org


Gekackt von Dirk am 30. Oktober 2009 um 15:18 Uhr.
Stichworte: ,
7 Kommentare »

Humor ist, wenn man trotzdem kackt

Die D&D Production (nicht zu verwechseln mit richtigen Unternehmen, die zufällig den gleichen Namen verwenden) machte uns ganz uneigennützig auf ihr neues Filmprojekt “Klo-Geschichten” aufmerksam. Hörspiel mit Videostream nennen sie es. Das trifft es fast. Den Videostream hätten sie aber auch weglassen können. Das Hörspiel übrigens auch. :cry:

Zitat:

Zur Geschichte:
Herr Gurkentopf nahm Alkohol in verbindung mit Tabletten zusich. Was folgt ist eine starke Margen verstimmung die sich in Durchfall ergiesen wiil, also muss Herr Gurkentopf auf das schnellst zu erreichende “Stille Örtchen” gehen und sich seiner entledigen.

Die gesamte Aufnahme ist keine real passierte Szene, sondern wurde in einem Studio gespielt, erinnert jedoch an tatsächliche vorkommnisse eines jedermann.

Eine sehr lustige Produktion von D&D.

Naja, Humor ist Geschmackssache. Lustig finde ich aber Euren eigenwilligen Schreibstil. :mrgreen:


Gekackt von Dirk am 11. Oktober 2009 um 06:28 Uhr.
Stichworte:
1 Kommentar »

Viele Unternehmen lassen vor der Markteinführung eines Produktes weltweit mögliche Produktnamen prüfen. Es kann schnell passieren, dass Produkt in einer anderen Sprache mit negativen oder peinlichen Dingen assoziiert wird. Da gibt es z. B. den Pajero von Mitsubishi, dessen Name im Spanischen ein obszönes Schimpfwort ist. Oder den Ford Pinto, der in Brasilien nicht sehr populär wurde, weil sein Name ein Slang-Wort für das männliche Geschlechtsteil ist. Der Fiat Uno kam in Finnland nicht gut an, weil “Uno” das weibliche Gesäß beschreibt.

Wer kein Geld für die Prüfung seines Produkt- oder Firmennamens ausgeben möchte oder wohlmöglich im Ausland ein Geschäft eröffnet und die Sprache nicht gut beherrscht, muss das Risiko eingehen, dass sich andere darüber lächerlich machen. Und das machen wir jetzt:

Poopsies Food & Drinks in Pembroke, Massachusetts, USA (Foto pedestriantype.blogspot.com, via via oddee.com)

My Dung Restaurant in Rosemead, Kalifornien, USA (Foto Flickr-User Joits, via oddee.com)

Poo Ping Thai Chinese Ciusine in Welland, Ontario, Kanada (Foto dunno source via failblog.org)

via
www.oddee.com/item_96733.aspx
failblog.org/2009/07/01/restaurant-name-fail-3/


Gekackt von Dirk am 14. Juli 2009 um 06:12 Uhr.
Stichworte: , ,
5 Kommentare »

Des Läufers Not(durft)

Lauf mal wieder! Bewegung ist gesund und fördert die Verdauung. Mitunter kann das auch mal ganz akut werden.

marathonkack

Heute findet bei uns in Mainz der Gutenberg-Marathon statt. Damit nichts schief geht, hat die Stadt vorgesorgt. Das Stadtbild ist seit Tagen geprägt von Dixi und Toi Toi.


Gekackt von Britt am 10. Mai 2009 um 06:02 Uhr.
Stichworte: , , ,
17 Kommentare »

Sportlicher Hosenscheißer

Mit Sport stählt man den Körper. Und Sport ist meist recht anstrengend. Unser Brutzelbuden-Björn kann uns ja ein Liedchen davon singen. Und wenn man sich gerade so anstrengt, muss diese geladene Ernergie irgendwie raus. Meist genügt ein heftiges Ausatmen mit Schrei und weiter gehts.

Gerade bei Kampfsportlern kennt man das ja mit dem Schreien. Scheinbar hat der Herr in diesem Video den Zeitpunkt zum Schreien verpasst. Seine Anstrengung lädt er jedenfalls anders ab. :-)


Gekackt von Dirk am 13. August 2008 um 09:49 Uhr.
Stichworte: , , ,
8 Kommentare »