Die Felsen glasieren

Dirk fragte mich kürzlich, wie und vor allem wo eigentlich Bergsteiger kacken. Naja, da gibt es schon einige Möglichkeiten.

Bei meinem letzten Streifzug durch die idyllische Bergwelt der Alpen kam mir dann unweigerlich eine Stelle aus meinem (Fast-) Lieblingsbuch in den Sinn. Eine Anleitung, wie man “einen Felsen glasiert”. Dabei handelt es sich um eine spezielle Technik, die bei passenden äußeren Bedingungen dafür sorgt, dass die Sonne als Verbrennungsofen die Hinterlassenschaften trocknet und der Wind sie in die Täler weht.

Kuschelkacke beim Bergsteigen, leider ohne Sonne.

Das Felsen glasieren geht so: Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 17. Juni 2009 um 06:37 Uhr.
Stichworte: , , ,
2 Kommentare »

Die aufblasbare Toilette für unterwegs

Alle Campingfreunde kennen das: Die Toilette auf dem Campingplatz wird von vielen Besuchern genutzt und entsprechend eklig sehen die Schüsseln dann auch aus. Warum pinkeln und kacken Leute neben die Schüssel? Das kann doch nicht versehentlich passieren. Und wenn doch, dann mache ich doch meinen Dreck auch wieder weg und lasse meine Exkrememnte nicht den ganzen Tag über da liegen und warte auf die Putzkolonne am nächsten Morgen.

© Inflatable Portable Potty, www.potties.com

© Inflatable Portable Potty, www.potties.com

Es gibt mehrere Lösungen für das kleine und große Geschäft. Wir berichteten bereits über einige davon. Unser Leser Miesepeter stieß während seiner Urlaubsplanung (es geht nach Südfrankreich) auf eine weitere mobile Toilette und informierte netterweise umgehend den Kackblog darüber. So muss das sein. Vielen Dank an dieser Stelle an Miesepeter! Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 16. Juni 2009 um 05:59 Uhr.
Stichworte: , , ,
9 Kommentare »

Wie man im Wald scheißt

In meinem Bücherregal befindet sich mittlerweile eine beachtliche Sammlung von Klobüchern und ähnlicher Lektüre. Ein Buch möchte ich heute hier vorstellen, weil ich finde, dass es so schön zur Jahreszeit und vor allem natürlich zu unserem Thema passt: “How to shit in the Woods / Wie man im Wald scheißt” von Kathleen Meyer, aus der Reihe “Basiswissen für draußen”.

Bisher wusste ich nicht, was da so wichtiges zu beachten ist, um damit ein Buch zu füllen. Jetzt habe ich es gelesen und wundere mich doch sehr (eigentlich auch nicht), dass die amerikanische Originalausgabe über eine Million mal verkauft wurde!

Alle Maßnahmen argumentiert die Autorin mit Umweltgefährdung. Das ist für mich nicht ganz logisch. Wenn ich mir einen Kreislauf vorstelle, gehört Scheiße doch dazu. Ganz absurd ist deshalb für mich der Tipp, seine Scheiße in Behältern im Rucksack zu verstauen und wieder mit nach Hause zu nehmen. Wie bitte? Ich habe ja sonst kaum was zu tragen, wenn ich wandernd unterwegs bin. Das Kapitel dazu heißt passend “Die missliche Lage des einsamen Kackpackers”. Kacke in Tupper. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 24. April 2009 um 06:23 Uhr.
Stichworte: , , ,
11 Kommentare »

© A. Funzel / PIXELIO

Eine Meldung, die vor einiger Zeit in Bergsteigerkreisen die Runde machte, lautete: Auf dem Mont Blanc wurden in einer Höhe von 4.260 Metern über dem Meeresspiegel zwei Toilettenhäuschen aufgestellt. Bestiegen wurde der Mont Blanc, der eine Höhe von 4.808 Metern aufweist und der höchste Berg der Alpen ist, erstmals am 8. August 1786 von Jacques Balmat und Michel-Gabriel Paccard.

Die beiden Bergsteiger haben vermutlich beim Aufstieg keinen Gedanken an ein Klo verschwendet. Inzwischen hat der begehrte Gipfel jährlich rund 30.000 Besucher, die sich auf ihrer Wanderung in die nicht vorhandenen Büsche schlagen mussten. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 23. Dezember 2008 um 05:39 Uhr.
Stichworte: , , ,
Schreibe den ersten Kommentar! »

Ein Camping-Thema war hier schon lange mal fällig! Wann, wenn nicht jetzt! Noch bis zum 7. September findet in Düsseldorf die weltgrößte Messe für mobile Freizeit statt: der CARAVAN SALON. Jedes Jahr kommen um die 160.000 Besucher, wenn 585 Aussteller aus 22 Nationen auf 200.000 qm Wohnwagen, Reisemobile, Zelte und Technik präsentieren. Wo soviele Neuerungen aufgefahren werden, darf auch die gute alte Campingtoilette nicht fehlen. Und mir ist eine ins Auge gefallen, die ihr Erfinder “Cloxi – die wasserlose und chemiefreie Toilette” nennt. So sieht Cloxi aus:

Zwei Jahre lang hat Helmut Winter seine Idee entwickelt und dann die erste Serie produziert. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 5. September 2008 um 06:12 Uhr.
Stichworte: , , ,
2 Kommentare »

Was macht ein Amerikaner, wenn er in the middle of nowhere nicht auf eine komfortable Toilette verzichten will? Er erfindet einfach den Bumper Dumper – eine Outdoor-Toilette, die an der Stoßstange (amer. “bumper”) angebracht wird. Uncle Booger ist so ein Amerikaner. Er konstruiert mittels Klobrille, Fäkalienbeutel und Stoßstangenhalterung das nützliche Kack-Equipment für unterwegs, das unabhängig von Raststätten und dreckigen öffentlichen Toiletten herhalten muss.

Dann eröffnet er einen Online-Shop, sorgt für ein bisschen Publicity und verdient sprichwörtlich mit Scheiße Geld. Der Bumper Dumper ist für knapp 60 Dollar erhältlich. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 2. Juni 2008 um 06:35 Uhr.
Stichworte: , , , , ,
1 Kommentar »