Kurz gekackt… Freisichtklo

Das ist doch mal ein herrlicher Platz zum Kacken. Eine echte öffentliche Toilette. :mrgreen:

via pictureisunrelated.com


Gekackt von Dirk am 28. Februar 2010 um 13:59 Uhr.
Stichworte: ,
14 Kommentare »

Hm, wenn man mal ein wenig nachdenkt, machen auch die Symbole auf der linken Seite irgendwie Sinn. Nur warum diese beiden Schilder überhaupt existieren, komm mir nicht in den Sinn.

via failblog.org


Gekackt von Dirk am 19. Februar 2010 um 07:02 Uhr.
Stichworte: ,
4 Kommentare »

Überall in der Welt gibt es öffentliche Bedürfnisanstalten. In Vietnam kann es dauern, bis man eine findet. Im ländlichen China hockt man sich über einen Trog. In British Columbia (Kanada) sind Benutzungsgebühren untersagt. In Singapur ist es gesetzlich vorgeschrieben, die Spülung zu betätigen. Und so weiter.

Jedes Land hat seine ganz eigene Geschichte. Mich interessieren diese Geschichten brennend, deshalb habe ich in der Geo-Reisecommunity die Gruppe Toiletten der Welt gegründet. Da kommt langsam was zusammen!

Hier eine nette Bildersammlung von öffentlichen Toiletten, die ich im Blog bei Marinni entdeckt habe:

Amsterdam, Holland

Bangalore, Indien

Barcelona, Spanien

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 10. Januar 2010 um 05:36 Uhr.
Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
15 Kommentare »

Toilettengraffiti kennt jeder. Ich sehe es eher als Kloschmierereien und Sachbeschädigung, aber ich erinnere mich an meine Zeit bei der Bundeswehr, als ich beim Kacken manchmal wirklich laut über die Sprüche lachen musste.

via www.oddee.com

Die schweizer Sprachwissenschaftlerin Christina Cuonz hat solche Toilettengraffitis im Rahmen ihrer Magisterarbeit intensiv untersucht und kürzlich ihre Ergebnisse veröffentlicht. Dabei hat sie festgestellt, dass Frauen überwiegend über Beziehungen, Sexualität und Alltagsphilosophie schreiben. Männern hingegen sind da einfacher gestrickt und behandeln auf der Toilette Sex, Politik und Sport.

Rassistische Sprüche waren bei den Frauen härter formuliert und auch sonst nahmen sie selten ein Blatt vor den Mund und provozierten sehr direkt. Dabei betreiben Frauen eine regelrechte Konversation mit den Vorbenutzerinnen ihrer Klokabinen. Sie reagieren aufeinander und schreiben ihre Meinung dazu. Männer beschränken sich nur auf einen Spruch und fertig.

Na, wenn das mal nicht das klassische Web 2.0 mit usergenerated Content ist. Nur eben ohne Web. :lol:

via www.oddee.com

via www.oddee.com/item_96908.aspx,
derstandard.at/1259281396414/Klosprueche-Untersuchung-Sprache-auf-der-Toilette


Gekackt von Dirk am 20. Dezember 2009 um 06:23 Uhr.
Stichworte: ,
3 Kommentare »

Wenn der Tag beschissen anfängt, kann er ja eigentlich nur noch besser werden. Dachte ich. Aber dann ist bei uns völlig überraschend der Winter ausgebrochen. Nichts ging mehr. Das reinste Chaos überall. Wohl dem, der eine beheizbare Klobrille oder wenigstens ein Dach über dem Kopf hat!


Gekackt von Britt am 18. Dezember 2009 um 20:36 Uhr.
Stichworte: ,
1 Kommentar »

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen! Die Kackwurst und ich waren in den vergangenen Tagen in der schönen tschechischen Hauptstadt unterwegs. Dienstreise mit Toilettenkunde. Arsch trifft öffentliche Toiletten.

Blick im Morgennebel von der Prager Burg gen Westen.

In der Stadt leben rund 1,2 Millionen Menschen. Hinzu kommen pro Jahr etwa zweieinhalb Millionen Touristen, die sich durch die idyllischen Gassen schieben, die historischen Highlights bewundern und Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 25. November 2009 um 06:20 Uhr.
Stichworte: , , , ,
7 Kommentare »

Ein dummer Streich wurde einem 58-jährigen Australier zum Verhängnis, als er eine öffentliche Toilette aufsuchte. Der Mann suchte im nordaustralischen Cairns die Toilette eines Einkaufszentrum auf, um einem dringenden Bedürfnis (groß) nachzukommen. Beim Versuch, sich von der Klobrille zu erheben, bemerkte er, dass seine Oberschenkel dort festklebten. Scheinbar wurde diese vorher mit Sekundenkleber eingeschmiert, der eine sofortige Wirkung zeigte. Erst im Krankenhaus konnte der Mann mit Hilfe von Industrielösemittel vom Klositz befreit werden. Er trug keinen Schaden davon, aber natürlich ist es ihm zutiefst peinlich. Der Ausschuss der öffentlichen Sicherheit von Cairns veröffentlichte sofort eine Pressemitteilung und bat um Mithilfe bei der Suche nach dem Übeltäter.

Achtung, Brüller: Wer übernimmt da eigentlich die Haftung?

Danke an unseren Ulf für den Hinweis.

via rp-online.de, focus.de


Gekackt von Dirk am 24. August 2009 um 17:45 Uhr.
Stichworte: ,
13 Kommentare »

In der taiwanesischen Stadt Taichung haben sich acht Paare auf einer öffentlichen Luxustoilette das Ja-Wort gegeben. Der Bürgermeister der Stadt vollzog die Trauung, als wäre es ganz alltäglich. Naja, wenigstens hat sich niemand dabei vor Aufregung in die Hose gemacht.

Chiu Chiu-Kuei, eine der acht Bräute, gestaltete übrigens die Location und ihr damals noch Zukünftiger hat’s gebaut. Wie romantisch! Diniert wurde aber in einem echten Restaurant.

via
www.thejunction.de/impulse/2009/03/11/taiwan-toilet-wedding-007372


Gekackt von Dirk am 11. Mai 2009 um 06:20 Uhr.
Stichworte: , ,
2 Kommentare »

Was es nicht alles gibt. Laut eigener Aussage des Anbieters ist diese mietbare WC-Kabine die erste faltbare der Welt. Sie verfügt über einen 250l Tank, ein Urinal, Kleiderhaken und eine entsprechende Entlüftung. Die Seitenwände sind doppelwandig, was zu einer großen Standfestigkeit führt. Die neuen Event-Kabinen lassen sich innerhalb von zwei Minuten auf- bzw. abbauen. Zusammengefaltet sollen ca. 70 bis 80 Kabinen mit einem LKW befördert werden können.

Bei erento.com, dem Mietportal, bei dem man alles online mieten kann, wird das Faltklo (nicht zu verwechseln mit “Falco”) zu einer Tagespauschale von 40 Euro inkl. Transport, Auf- und Abbau bei einer Mindestabnahmemenge von 10 Stück angeboten. Da kann man nicht meckern. Würde ich gerne mal testen.

Aber bei erento.com gibt’s natürlich auch noch viele andere Toiletten zu mieten. Vom VIP-Luxux-Toilettencontainer bis zum Standard-Dixi-Häuschen. Alles ist dabei. Das nächste Großevent kann kommen.

via
www.erento.com/mieten/party_messe_events/toilette,_wc_dusche/toiletten/9477683841.html

Danke an MiesePeter für den Link!


Gekackt von Dirk am 7. April 2009 um 05:56 Uhr.
Stichworte: , , ,
1 Kommentar »

Was hier aussieht wie eine spanische Ferienanlage in zweiter Reihe, ist in Wirklichkeit ganz was anderes! Es ist eine öffentliche Toilette. Nicht irgendeine. Es ist die größte öffentliche Toilettenanlage der Welt. Täglich 30.000 User finden hier Erleichterung bei besten hygienischen Verhältnissen.

Größer gehts nicht - hier können die meisten Menschen gleichzeitig "öffentlich" kacken.

Wir befinden uns im indischen Wallfahrtsort Shirdi in der Nähe von Bombay. Millionen Gläubige huldigen in Shirdi jedes Jahr dem heiligen Schrein von Shirdi Sai Baba. Das war ein Heiliger, der vor hundert Jahren Kranke heilte und Wunder vollbrachte. So viele Besucher müssen ja auch alle mal müssen und so nahm man sich der Fäkalien von Sai Babas Anhängern an und baute diese Toilette der Superlative: Auf zwei Hektar Fläche stehen 120 normale Toiletten plus 28 Behindertentoiletten, 108 Badekabinen, sechs Umkleideräume und reihenweise Urinale zur Verfügung.

Der Mann, der dafür verantwortlich ist, erhielt letzte Woche übrigens den mit 150.000 US-Dollar dotierten Stockholm Water Prize 2009. Es ist Dr. Bindeshwar Pathak, Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 2. April 2009 um 06:12 Uhr.
Stichworte: , ,
6 Kommentare »