Kinderlied “Der Kackofant”

Also, in meiner Kindheit haben wir noch richtige Kinderlieder gesungen. Aber gut, die Zeiten ändern sich.

Die spannende Frage ist doch aber, was wir mit dem Kackofanten im Kackofantenland machen wollen? Warum soll er uns mitnehmen? Ich verstehe das Lied nicht. :cry:


Gekackt von Dirk am 7. April 2011 um 07:35 Uhr.
Stichworte: ,
14 Kommentare »

Das wahre Highlight einer Auktion von Beatles-Andenken (gemeint ist die Musikkapelle mit den Pilzkopfhaarfrisuren) im August 2010 war die Klokeramik von John Lennon, die in seinem Haus in Berkshire von 1969 bis 1972 im Einsatz war – also quasi von John und Yoko beschissen wurde. Nachdem er damals eine neue Schüssel installieren ließ, nutzte er die nun versteigerte immerhin noch als Blumentopf auf seinem Anwesen. Die wirklich schön anzusehende Kloschüssel ging für 2.500 britische Pfund (rund 3.000 Euro) an einen Beatles-Fan. Ob es die Klobürste auch dazu gab? Hm.

Pilzkopfklo

Quelle: www.guardian.co.uk/music/2010/aug/23/lennon-toilet-sale-beatles-memorabilia
via: www.oddee.com/item_97172.aspx


Gekackt von Dirk am 14. September 2010 um 17:55 Uhr.
Stichworte: , ,
2 Kommentare »

1966 war selbst dieser Anblick zuviel für zartbesaitete Käufer, meinte die Plattenfirma und nahm die Scheibe wieder vom Markt. Das Badezimmer mit der Toilette erregte öffentliches Ärgernis. Selbst nachdem die Toilettenschüssel durch ein Label verdeckt war, gab es noch Proteste. Erst die völlig porzellanfreie Coverversion rechts im Bild, auf der weder Badewanne noch Toilette sichtbar sind, genügte den Anforderungen an Sitte und Anstand.

Mir gefällt das Original-Cover wesentlich besser.


Gekackt von Britt am 15. Februar 2010 um 06:14 Uhr.
Stichworte: , ,
5 Kommentare »

Kennt Ihr die sogenannten Agathe Bauer-Songs? Eine Dame ging in einen Musikladen und fragte den Verkäufer nach dem Lied “Agathe Bauer”. Der Verkäufer, dem sonst alle Songs geläufig sind, kam ins Grübeln und bat die Dame, ihm das Lied mal vorzusingen. Sie hatte “Agathe Bauer” verstanden, meinte aber “I’ve Got The Power” von Snap. Also ein klassischer Textverhörer. An der Geschichte ist bestimmt nichts dran, aber es ist eine sympathische Erklärung, warum es Agathe Bauer-Songs heißt. :mrgreen:

Unsere liebe oase (oasenhoheit.blog.de) war fleißig und checkte einige Songs auf Verhörer, die zum Kackblog passen. Naja, sie checkte nicht die Songs, sondern stöberte im Internet danach. Vielen Dank für die Mühe!!!

Midnight Lady von Chris Norman: ”Oma fiel ins Klo”

Break My Stride von Blue Lagoon: “Feeling Kacke”

May It Be von Enya: Scheiß’ drauf

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 19. Januar 2010 um 06:12 Uhr.
Stichworte: , ,
4 Kommentare »

Der liebe Miesepeter war wieder im Netz unterwegs und entdeckte bei der Musikkapelle “Weihnachtshasser” das Liedchen “Hundekot”. Ich kommentiere den Song nicht. Ist Geschmackssache. 8) Trotzdem vielen Dank dafür!

www.weihnachtshasser.com


Gekackt von Dirk am 24. Dezember 2009 um 21:01 Uhr.
Stichworte: ,
Schreibe den ersten Kommentar! »

In der tibetisch-buddhistischen Ritualmusik kommen je nach Ritual verschiedene Instrumente zum Einsatz. Sollen Geister ausgetrieben werden oder möchte man Einfluss auf das Wetter nehmen, wurde früher zum Dung gegriffen. Das ist ein Blasinstrument, das aus einem Oberschenkelknochen – vorzugsweise der eines 16-jährigen Mädchens, eines gleichaltrigen Jungens, eines Mordopfers oder dem Opfer einer schweren Krankheit – gefertigt wurde. Das nannte man dann Rkang Dung oder Rkang Gling. Aber natürlich werden die heute nicht mehr hergestellt.

Heute greift man da eher zum Schneckenhorn Dung Kar, das aus einer Schneckenschale besteht, deren Spitze abgebrochen wurde und als Einblasöffnung genutzt wird. Oder es kommen 4,5 m lange Trompeten aus Metall zum Einsatz. Je nach Material heißen diese Zangs Dung (aus Kupfer), Rag Dung (aus Messing) oder Dngul Dung (aus Silber).

Ich bin nicht sonderlich musikalisch (meine Sessions mit diversen Guitar Hero-Spielen zähle ich nicht dazu). Aber scheint mir noch unmusikalischer zu sein als ich. Allerdings ich bin mir sicher, dass sie auch gerne mal in so ein Dung blasen würde. Stimmt’s? Hat ja vom Namen her auch was mit dem Kackblog zu tun.

Bundesarchiv, Bild 135-S-16-05-03, Foto Schäfer, Ernst | 1938/1939

Bundesarchiv, Bild 135-S-14-22-21, Foto Schäfer, Ernst | 1938/1939

Quelle: de.wikipedia.org


Gekackt von Dirk am 16. Dezember 2009 um 05:56 Uhr.
Stichworte: ,
Schreibe den ersten Kommentar! »

Angeregt von Lasse Gjertsen’s Video “Hyperactive” machte sich auch der Russe Poykpac daran und kreierte ein ähnliches Musikvideo. Er benutzte dazu lediglich seinen Camcorder und seinen Körper samt Geräuschen.

Ich finde das jetzt nicht besonders kreativ, aber sicherlich war der Videoschnitt zeitaufwändig und die Fürze mussten ja auch erstmal mikrofontauglich in die Welt gelangen. Also gebühren wir ihm unseren Respekt dafür.

Leserhinweis von oasenhoheit


Gekackt von Dirk am 5. Dezember 2009 um 14:23 Uhr.
Stichworte:
2 Kommentare »

2010 wird ein ganz besonderes Jahr: Die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika, drei Jahre Kackblog und Pennerbubu vertritt Deutschland mit dem sozialkritischen Brillen-Song beim Eurovision Song Contest in Oslo. Unsere Stimmen hat er auf jeden Fall.

via youtube.com/Pennerbubu


Gekackt von Dirk am 16. November 2009 um 13:52 Uhr.
Stichworte: ,
Schreibe den ersten Kommentar! »

Klo-Lautsprecher für Musik, die scheiße klingt

Weil ich den Titel “Klo-Lautsprecher für Musik, die scheiße klingt” des Artikels bei Gizmodo.de so wunderbar passend finde, habe ich ihn einfach geklaut. :mrgreen: Diese kloförmigen 2-Watt-Lautsprecher mit Klinkeneingang und USB-Stromversorgung für 14,99 $ braucht die Welt wirklich nicht. Vor allem nicht in gelb, rosa und blau.

© chinagrabber.com

via
www.gizmodo.de/2009/08/05/klo-lautsprecher-fur-musik-die-scheise-klingt.html

zu kaufen bei
chinagrabber.com/1pc-74-gram-portable-speaker-for-mp3-phones-computer—toilet-speaker.aspx


Gekackt von Dirk am 19. Oktober 2009 um 06:12 Uhr.
Stichworte: ,
2 Kommentare »

Caschy hat heute einen Song entdeckt, der ein wahrer Ohrwurm ist und gleichzeitig auch noch zum Kackblog passt. Grandios! Die Löcher sind aber auch so dicht beisammen… Kann ja mal passieren. :mrgreen:

Wer beim Text nicht ganz mitkommt, kann hier mitlesen:

Wrong Hole
by DJ Lubel

I took her on a date
Things seemed so bright
I knew I would not need my youporn tonight
We go to her place and we fool around
We throw all our clothes… to the ground

We begin as she turns out the lights
I start but feel something so very extra tight
I hear her cry and I see her frown
I look at the condom… it is all brown

Chorus:
Last Night… ooooh… I stuck it in the wrong hole
I’m so sorry… ooooh… from the bottom of my soul
’cause I stuck it in the wrong hole

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 21. September 2009 um 19:28 Uhr.
Stichworte: ,
Schreibe den ersten Kommentar! »