Frische Luft und Bewegung regen die Verdauung an, das kann ich bestätigen! Neulich wanderte ich im Harz. Logisch, irgendwann musste ich müssen, musste aber feststellen, dass die Harzer dafür offensichtlich kein Verständnis haben. Sie hängen Schilder an die Bäume.

Tolle Idee, nur 5 Kilometer bis zum nächsten Klo! 5 Kilometer! Das kann ein Stündchen dauern. Ist doch kein Problem, sollen doch die Schließmuskeln mal ein bisschen arbeiten, die Harzer Naturburschen werden schon wissen, was gesund ist!

Während ich mich aufmachte, die angepriesene Örtlichkeit zu orten, kamen mir passenderweise Verse aus Heines Harzreise in den Sinn. “König ist der Hirtenknabe, grüner Hügel ist sein Thron, über seinem Haupt die Sonne ist die große, goldne Kron …”. Grüner Thron? Der hatte es gut!

“Auf die Berge will ich steigen, wo die frommen Hütten stehen, wo die Brust sich frei erschließet, und die freien Lüfte wehen.” Die fromme Hütte befand sich exakt 5 Kilometer weiter am Wegesrand. Liebevoll errichtet. Der Abstecher hat sich doch gelohnt.

Ich werde auch hier gleich wieder ermahnt: Bitte nur hier!

Ist ja gut, Nds. Forstverw. Ich habe verstanden!

Das vielbeworbene “WC” war letztendlich nur ein Dixie-Verschnitt, eine stinkige Plastikkabine, die auch mit viel Fantasie bei mir nicht als grüner Thron durchgeht. Beim nächsten Mal gehe ich wieder hinter die Fichten, dort ist es gemütlicher :)


Gekackt von Britt am 11. November 2010 um 06:47 Uhr.
Stichworte: , , , ,
5 Kommentare »

… dann nämlich, wenn man in der Nähe einer Kneipenmeile wohnt, wo Hinz und Kunz auf dem Heimweg den Vorgarten vollpissen!

Bei uns stehen so ähnliche Tonnen. Ich dachte immer, da gehört das Altpapier rein.

Und wie ist das mit der Leerung? Zählt das als Biomüll oder gelber Sack? Abholung immer Montags, vierzehntägig.

via trinixy


Gekackt von Britt am 24. Januar 2010 um 06:39 Uhr.
Stichworte: , , ,
3 Kommentare »

4 Stunden im Stau? Kein Problem in diesem Wagen!

Meine längste Staunacht habe ich mal zwischen Gotha und Wandersleben auf der A4 in Thüringen verbracht. Kilometer vor mir ein Unfall, Vollsperrung. Hunger, Durst, eine volle Blase. Wer schon mal unfreiwillig stundenlang im Auto fest saß, hat bestimmt von dieser Erfindung geträumt, bei der man einfach laufen lassen kann.

Entwickelt wurde das Autositzklo für asiatische Großstädte. Hier sind wohl die Staus besonders lang.

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 16. Januar 2010 um 06:11 Uhr.
Stichworte: , , ,
9 Kommentare »

Roadbag erobert die Herzen und Blasen

Stabile fünfkommafünf Zentimeter.

Zufälle gibts! Gestern vor exakt einem Jahr haben wir über den berichtet. Ich hatte das Ding schon fast wieder vergessen. Gestern, am “Jahrestag”, war ich in Frankfurt auf der Marketing-Messe marketing + services, auf der unter anderem der Roadbag angepriesen wurde. Und ich habe von dem netten Mann auf dem Messestand einen Roadbag geschenkt bekommen! :-) Wenn ich nun ein Mann wäre, hätte ich das Ding sofort an Ort und Stelle ausprobiert. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 11. Juni 2009 um 06:25 Uhr.
Stichworte: , , ,
5 Kommentare »

Einhalten fürs Aushalten

Ich kannte mal eine, die einen kannte, der eine kannte. Peggy, sie kam aus München. Und sie schwärmte für den über die Grenzen Münchnens weithin bekannten Club P1. Vor kurzem fiel mir eine Sache wieder siedend heiß ein, über die hier unbedingt mal berichtet werden sollte: Die Motto-Party namens “Einhalten”.

Wie der Name schon sagt bedeutet “einhalten” soviel wie “nicht aufs Klo dürfen”. Ab 22 Uhr gehen die Türen zu. Jeder bezahlt 10 Euro und darf soviel trinken, wie er will. Allerdings nur so lange, bis der/die Erste es nicht mehr aushält und auf die Toilette muss. Die Klotüren werden von Türstehern bewacht, damit sich niemand heimlich hineinschmuggelt. Ich habe keine Ahnung, wielange dieses Spielchen in der Regel so dauert. Ich kann manchmal ganz lange einhalten und wäre bestimmt nie der Spielverderber gewesen. Wer weiß. Jedenfalls geht in der Disco ein Alarm los, wenn der Erste die Toilette betritt. Ab dann gelten wieder die normalen Getränkepreise.

Das Männer-Klo im P1. Wer nicht mehr einhalten kann, darf sich hier erleichtern.

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 8. Januar 2009 um 06:08 Uhr.
Stichworte: , , ,
8 Kommentare »

Für ganz wichtige Leute, die von Termin zu Termin eilen, wurde das Klo im Aktenkoffer erfunden:

Ich bin der Meinung, diese bedeutende Innovation sollte hier unbedingt Erwähnung finden! Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 1. November 2008 um 05:55 Uhr.
Stichworte: , ,
6 Kommentare »

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er alles mögliche an Reiseutensilien anschaffen: es gibt die Reisetasche, die Reisezahnbürste, die Reisebettdecke, …und natürlich auch das Reisebidet. Genannt die Popodusche. Der kleine, tragbare Apparat misst gerade einmal 4,6 x 6,7 x 13 cm und ist vielseitig für Männer- und Frauenpos einsetzbar. Sauberkeit im Analbereich – immer und überall, darauf haben wir gewartet! Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 24. Juli 2008 um 06:20 Uhr.
Stichworte: , , , , ,
13 Kommentare »

Jeder Mensch hat Hämorrhoiden

Hämorrhoiden hat jeder. Du, ich, wir alle. Das gefäßreiche Polster oberhalb des Schließmuskels gewährleistet den Feinabschluss des Afters. Erst wenn sich der Gefäßring enzündet und vergrößert und knotige Ausbuchtungen bildet, wird von Hämorrhoiden als einer Krankheit gesprochen.

Ein häufig unterschätztes Risiko ist das Zeitungslesen auf der Toilette, oder das unnötig lange Verweilen auf dem stillen Örtchen in sitzender Haltung. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 31. März 2008 um 05:47 Uhr.
Stichworte: , , , , , ,
23 Kommentare »

Wer eine längere ICE- Fahrt unternimmt, ohne dass sich benutzbare Toiletten im Zug befinden, kann Schmerzensgeld von der Bahn verlangen. Also am besten vorher aufs Klo statt die Richter bemühen!

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 25. Februar 2008 um 14:34 Uhr.
Stichworte: , , , ,
2 Kommentare »

Wir beschäftigen uns hier tagtäglich mit mehr oder weniger skurilen, beschaulichen oder amüsanten Dingen zum Thema. Dabei gibt es unter uns sicher viele, die nicht über eine so gesunde Verdauung, wie wir sie haben, verfügen, denen auch nicht mit einer beheizbaren Klobrille oder so geholfen wäre.

Ich möchte heute eine Institution erwähnen, die sich der Abhilfe bei Leiden wie Hämorrhoiden, Analekzemen, Stuhlinkontinenz oder Beckenbodensenkung verschrieben hat: das Enddarmzentrum Mannheim. Darmkrankheiten sind weit verbreitet, aber wer spricht schon mit seinen Freunden gern darüber. Und helfen können die auch nicht. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 12. Januar 2008 um 10:25 Uhr.
Stichworte: , , , , , , , , ,
3 Kommentare »