Kinderlied “Der Kackofant”

Also, in meiner Kindheit haben wir noch richtige Kinderlieder gesungen. Aber gut, die Zeiten ändern sich.

Die spannende Frage ist doch aber, was wir mit dem Kackofanten im Kackofantenland machen wollen? Warum soll er uns mitnehmen? Ich verstehe das Lied nicht. :cry:


Gekackt von Dirk am 7. April 2011 um 07:35 Uhr.
Stichworte: ,
14 Kommentare »

Schöne Scheiße oder harmlose Bauchschmerzen? Ein japanischer Trickfilm erklärt Kindern die Reaktorkatastrophe als Flatulenz-Problem. Nuclear-Boy hat Blähungen, in seiner Umgebung riecht es schon ein bisschen. Aber keine Angst, die Ärzte kümmern sich, damit er nicht ganz groß muss.

Hoffen wir mal, dass der größte anzunehmende Durchfall wie bei Tschernobyl-Boy nicht eintritt!!

Gelesen auf spiegel.de


Gekackt von Britt am 28. März 2011 um 06:23 Uhr.
Stichworte: , , , ,
1 Kommentar »

Einige Eltern werden beim Anblick dieses Spiels in den Regalen der Spielzeugabteilungen nur den Kopf schütteln. Wird doch mittlerweile mit jedem Scheiß Geld gemacht. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Der Kackel-Dackel ist ein Spiel 2 bis 4 Spieler ab vier Jahren und hat eigentlich keinen tieferen Sinn. Die jungen Spieler lernen dabei nix für’s Leben. Naja, außer vielleicht, wie man Hundekot entsorgt. Aber auch das nicht so richtig. Könnte aber natürlich für die spätere Berufswahl entscheidend sein…

Immerhin war das Spiel für das Goldene Schaukelpferd 2010 in der Kategorie “Für die ganze Familie” nominiert. Das ist eine Auszeichnung, die jährlich von der im Family Media Verlag erscheinenden Zeitschrift familie&co verliehen und von einer Expertenjury bestehend aus Spielzeugredakteuren, Eltern, Kindern und einem Vertreter vom Deutschen Verband der Spielwaren-Industrie gewählt wird. Zuvor konnten die Leser aus einer Vorauswahl abstimmen, was für sie das Spielzeug des Jahres war.

Auf dem Internetauftritt des Kackel-Dackel-Herstellers Goliath Toys prangt zwar ein Emblem dieser Auszeichnung, gewonnen haben sie sie aber nicht für dieses Spiel. Und auch für kein anderes Spiel. Naja, wir denken uns unseren Teil. Ich finde es eh immer komisch, im Jahr 2010 bereits das Spielzeug des Jahres zu wählen, wo das Jahr doch noch gar nicht vorbei ist.

Zurück zum Thema (ich habe gerade einen Schreibflash, aber da müsst Ihr jetzt durch). Wir waren beim nicht-ausgezeichneten Kackel-Dackel, dem Spiel für kleine Scheißer, die dabei nix lernen.

Worum geht es beim Kackel-Dackel?

Vor dem Spiel wird dem Plastikdackel ein Stückchen Knete ins Maul gestopft. Schön tief rein. Jeder Spieler bekommt eine Schaufel und schon geht’s los. Es wird gewürfelt und meist zeigt der Würfel an, wie oft man pumpen muss. Der Wackel-Dackel ist nämlich mit einer Pumpe versehen, die die Knete nach und nach in Richtung Darmausgang befördert. Tja, und bei einem der Spieler kommt sie dann am Pumpen-Wackel-Dackel-Rektum raus, er darf sie mit seinem Schäufelchen aufsammeln und freut sich über die Scheiße. Der Knete-Pumpen-Wackel-Dackel wird erneut gefüttert und das Spiel beginnt von vorne. Wer zuerst drei Knete-Pumpen-Wackel-Dackel-Kack-Würste auf seinem Schäufelchen hat, hat gewonnen. Ich muss dazu sagen, dass der Würfel auch die Symbole für “Aussetzen des Pumpens” und “Schäufelchen tauschen” hat und da quasi noch ein wenig Spannung im Spielverlauf aufgebaut wird. Hm. :roll:

Kackel Dackel, © Goliath Toys GmbH, goliathgames.de

Mir würde dieses Spiel nicht ins Haus kommen. Nicht wegen des Themas oder des glubschäugigen Plastikdackels, sondern vielmehr wegen der orthografischen Fehltritte auf der Verpackung und in der Spielanleitung. Alleine schon das Wort “Kackel Dackel”, das ganz eindeutig ein Wort sein sollte (Kackeldackel) und hier dann aber auch mit einem Bindestrich geschrieben werden könnte. Zwei Substantive, zusammengeschrieben, wie auch immer, aber zusammen. Das tut mir als Klugscheißer und bekennender Korinthenkacker sehr weh. In diesem Zusammenhang empfehle ich die beiden Artikel von Dagmar Zusammenschreibung von Substantiven und Businessplan vs. Business-Plan.

Danke für die zahlreichen Hinweise an: Sven M., Olli, rebhuhn, Molle, Sven2, Kris K., Christian, Wolfgang, VJrabauke, noname, Silke, Frank, Dampfer, Michael, Günter, Klemo, Milan, Maik, bingl, Frank, Patt, horst-guenter und planlos010.

Der Kackel-Dackel: goliathgames.de

Artikel zu den Gewinnern des Goldenen Schaukelpferdes:

Artikel zu den Nominierten des Goldenen Schaukelpferdes: www.finanznachrichten.de/nachrichten-2010-06/17095661-das-goldene-schaukelpferd-die-nominierten-fuer-den-spielzeugpreis-2010-stehen-fest-007.htm


Gekackt von Dirk am 12. Januar 2011 um 06:12 Uhr.
Stichworte: , ,
4 Kommentare »

Da heißt es immer, dass Lesen bildet, aber das hängt natürlich auch davon ab, was man liest. Kindern sollte leichte Literatur geboten werden. Das meint auch Frau Heidenreich. Als besagte leichte Literatur und mit gleichzeitiger Verbesserung der englischen Sprache empfehlen wir die folgenden Bücher.

It Hurts When I Poop!: A Story for Children Who Are Scared to Use the Potty

Link: www.amazon.com/Hurts-When-Poop-Children-Scared/dp/1433801310

Love You Forever

Link: www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/0920668364

The Gas We Pass: The Story of Farts

Link: www.amazon.com/Gas-We-Pass-Story-Science/dp/1929132158

via www.oddee.com/item_96913.aspx


Gekackt von Dirk am 2. Februar 2010 um 06:11 Uhr.
Stichworte: , ,
Schreibe den ersten Kommentar! »

Kacksprüche für Warmscheißer und Flachkacker

Kacksprüche für Warmscheißer und Flachkacker
Als Kind hatte man zu vielen Situationen einen passenden Reim parat. Jedenfalls als ich ein Kind war. Aber das ist schon gute zwei Jahrzehnte her (ich bin Jahrgang 1977). Heute hört man überall die Mudda-Sprüche, gerne auch kombiniert mit KiK-Sprüchen. Oder es wird direkt Mario Barth zitiert (der Name des Unterhaltungskomödianten ist je nach Chartplatzierung austauschbar). Aber vielleicht liegt das auch daran, dass ich mitten in der Stadt lebe und hier die Kinder anders reden.
Aber es gibt sie noch, die guten alten Sprüche, deren Hauptwort meist variabel eingesetzt werden kann.
Scheiße am Verkäuferkittel ist kein gutes Werbemittel.
Scheiße an der Fahnenstange blättert ab und hält nicht lange!
Scheiße an der Sackbehaarung zeugt von edler Männerpaarung.
Scheiße auf Computerschirmen tut den User arg erzürnen.
Scheiße auf dem Autodach wird bei hundertachtzig flach.
Scheiße auf dem Fahrradreifen gibt beim Bremsen braune Streifen.
Scheiße auf dem Mädchenbusen hält die Jungens ab vom Schmusen.
Scheiße auf dem Sofakissen lässt Gemütlichkeit vermissen.
Scheiße auf dem Tellerrand wird als Senf nicht anerkannt.
Scheiße auf den Kinositzen bringt die Reinmachfrau ins Schwitzen.
Scheiße auf den Kühlerhauben stammt wenn nicht von Dir von Tauben.
Scheiße auf der Friedhofsmauer stört den Pfaffen bei der Trauer.
Scheiße auf der Iso-Rolle macht das Zelten nicht so dolle.
Scheiße auf der Kirchturmspitze gibt der Luft besondre Würze.
Scheiße auf der Kirchturmspitze sieht schlecht aus und stinkt bei Hitze.
Scheiße auf der Kirchturmspitze fällt dem Pfarrer auf die Mütze.
Scheiße auf der Penisspitze zeugt von einer falschen Ritze.
Scheiße auf des Mannes Zipfel das ist doch der allerhöchste Gipfel.
Scheiße aus erwachsnen Mündern hört man wieder von den Kindern.
Scheiße durch das Sieb geschossen gibt die schönsten Sommersprossen.
Scheiße im Kanonenrohr kommt zum Glück nur selten vor.
Scheiße im Trompetenrohr gibt Sommersprossen für den Chor.
Scheiße in den Einkaufstaschen hält die Kinder ab vom Naschen.
Scheiße in der Aktentasche schützt vor Stoß die Thermosflasche.
Scheiße in der Badehose gibt im Schwimmbad braune Soße.
Scheiße in der Kuchenform verändert den Geschmack enorm.
Scheiße in der Lampenschale gibt gedämpftes Licht im Saale.
Scheiße in der Manteltasche ist die neue Modemasche.
Scheiße in der Tageszeitung sorgt für weiteste Verbreitung.
Scheiße in der Waschmaschine ist ein Fall für Klementine.
Scheiße in der Wasserleitung stört die Essenszubereitung.
Scheiße in des Hutes Rand fällt beim Grüßen in die Hand.
Danke an Michaelas http://kaffeefreak.vision-rio.de Junior für das Lesezeichen.
via http://www.coole-witze.net

Als Kind hatte man zu vielen Situationen einen passenden Reim parat. Jedenfalls als ich ein Kind war. Aber das ist schon gute zwei Jahrzehnte her (ich bin Jahrgang 1977). Heute hört man überall die Mudda-Sprüche, gerne auch kombiniert mit KiK-Sprüchen. Oder es wird direkt Mario Barth zitiert (der Name des Unterhaltungskomödianten ist je nach Chartplatzierung austauschbar). Aber vielleicht liegt das auch daran, dass ich mitten in der Stadt lebe und hier die Kinder anders reden. Aber es gibt sie noch, die guten alten Sprüche, deren Hauptwort meist variabel eingesetzt werden kann.

  • Scheiße am Verkäuferkittel ist kein gutes Werbemittel.
  • Scheiße an der Fahnenstange blättert ab und hält nicht lange!
  • Scheiße an der Sackbehaarung zeugt von edler Männerpaarung.
  • Scheiße auf Computerschirmen tut den User arg erzürnen.
  • Scheiße auf dem Autodach wird bei hundertachtzig flach.
  • Scheiße auf dem Fahrradreifen gibt beim Bremsen braune Streifen.
  • Scheiße auf dem Mädchenbusen hält die Jungens ab vom Schmusen.
  • Scheiße auf dem Sofakissen lässt Gemütlichkeit vermissen.
  • Scheiße auf dem Tellerrand wird als Senf nicht anerkannt.
  • Scheiße auf den Kinositzen bringt die Reinmachfrau ins Schwitzen.
  • Scheiße auf den Kühlerhauben stammt wenn nicht von Dir von Tauben.
  • Scheiße auf der Friedhofsmauer stört den Pfaffen bei der Trauer.
  • Scheiße auf der Iso-Rolle macht das Zelten nicht so dolle.
  • Scheiße auf der Kirchturmspitze gibt der Luft besondre Würze.
  • Scheiße auf der Kirchturmspitze sieht schlecht aus und stinkt bei Hitze.
  • Scheiße auf der Kirchturmspitze fällt dem Pfarrer auf die Mütze.
  • Scheiße auf der Penisspitze zeugt von einer falschen Ritze.
  • Scheiße auf des Mannes Zipfel das ist doch der allerhöchste Gipfel.
  • Scheiße aus erwachsnen Mündern hört man wieder von den Kindern.
  • Scheiße durch das Sieb geschossen gibt die schönsten Sommersprossen.
  • Scheiße im Kanonenrohr kommt zum Glück nur selten vor.
  • Scheiße im Trompetenrohr gibt Sommersprossen für den Chor.
  • Scheiße in den Einkaufstaschen hält die Kinder ab vom Naschen.
  • Scheiße in der Aktentasche schützt vor Stoß die Thermosflasche.
  • Scheiße in der Badehose gibt im Schwimmbad braune Soße.
  • Scheiße in der Kuchenform verändert den Geschmack enorm.
  • Scheiße in der Lampenschale gibt gedämpftes Licht im Saale.
  • Scheiße in der Manteltasche ist die neue Modemasche.
  • Scheiße in der Tageszeitung sorgt für weiteste Verbreitung.
  • Scheiße in der Waschmaschine ist ein Fall für Klementine.
  • Scheiße in der Wasserleitung stört die Essenszubereitung.
  • Scheiße in des Hutes Rand fällt beim Grüßen in die Hand.

Danke an Michaelas Junior für das Lesezeichen.

via


Gekackt von Dirk am 30. Januar 2010 um 13:59 Uhr.
Stichworte: ,
6 Kommentare »

Von einem Familienmitglied, das hier nicht erwähnt werden möchte, wurde mir folgendes Foto zugespielt, aufgenommen in einem hessischen Internat. Hier wird alles gesagt …

Ich finde es ja gut, dass die Kinder heutzutage die Gabe haben, sich klar und unmissverständlich auszudrücken :twisted:


Gekackt von Britt am 16. Dezember 2009 um 22:35 Uhr.
Stichworte: , , ,
4 Kommentare »

Kürzlich schlich sich der Fehlerteufel bei BILD.de ein und natürlich hat es der BILDblog dokumentiert.

www.bildblog.de, mit Dank an Kalle B.

via www.bildblog.de/12831/aber-hinterher-haendewaschen/


Gekackt von Dirk am 6. November 2009 um 06:24 Uhr.
Stichworte: , , ,
4 Kommentare »

Immer mehr Kinder haben nichts richtiges anzuziehen. Wir finden, dass Neugeborene nicht in ausrangierte Furzkissen gehören. Jeder Mensch hat das Recht auf Ärmel und Beine!


Gekackt von Britt am 27. Oktober 2009 um 23:04 Uhr.
Stichworte: , ,
2 Kommentare »

Was hat sich der Rutschen-Ingenieur wohl dabei gedacht…?

© failblog.org


Gekackt von Dirk am 20. Oktober 2009 um 19:30 Uhr.
Stichworte: , ,
11 Kommentare »

Alle Mütter und wahrscheinlich auch einige interessierte Väter werden es kennen: Kindspech. Der erste Stuhl eines Neugeborenen, auch als Mekonium bekannt.

Das Mekonium ist im eigentlichen Sinne gar kein Stuhl, sondern eine im noch funktionslosen Darm angesammelte zähe, dunkle Masse aus dem Gewebe der Schleimhäute, eingedickter Galle sowie mit dem Fruchtwasser verschluckten Haaren und Hautzellen. In der Regel wird Mekonium in den ersten 24 bis 48 Lebensstunden ausgeschieden und bei Nahrungsaufnahme (Muttermilch, Kunstmilch) in den nächsten Tagen durch richtigen Stuhl ersetzt. Und Kindspech heißt es nicht, weil das Kind Pech hat, sondern weil das Zeug schwarz und zäh wie Pech ist.

Gibt das neugeborene Baby kein Mekonium von sich, deutet das auf einen Darmverschluss oder andere Störungen des Dickdarms hin. Zu Komplikationen kann es auch kommen, wenn der Fötus, also das ungeborene Kind, bereits im Mutterleib stressbedingt seinen Darminhalt verliert, diesen während des Geburtsvorgangs einatmet und er tief in die Atemwege vordringt. Dann spricht man von einer Mekoniumaspiration, was u.a. zu Infektionen und anderen Komplikationen führen kann. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 23. Mai 2009 um 06:59 Uhr.
Stichworte: ,
Schreibe den ersten Kommentar! »