Endlich ist es wieder passiert. Nach einer gefühlten Ewigkeit hat Dr. pig. Phantomscherz Fotos aufgetan und veröffentlicht, die wir für unseren Kackblog klauen können. Das machen wir heute vollkommen kommentarlos – lediglich mit dem Hinweis auf den Vorveröffentlicher.

Ja, ich gebe zu, dass das heute etwas lustlos rüberkommt, aber meine Verdauung ist zur Zeit auch etwas lustlos… :?

via phantomscherz.blogspot.com


Gekackt von Dirk am 18. Januar 2011 um 06:52 Uhr.
Stichworte: ,
3 Kommentare »

Gerade bekam ich das Foto eines Gadgets, das Irene und Olli während ihrer Flitterwochen in Key West entdeckten. Als große Kackblogfans konnten sie gar nicht anders und mussten das Teil fotografieren. So ist es recht. :mrgreen:

Ich erkannte zuerst gar nicht was das sein soll, aber Irenes Beschreibung klärte alles auf: “Arschpusteseifenblasenmacher”.

Kackigen Dank an die beiden und nochmals alles Gute zur Hochzeit!


Gekackt von Dirk am 19. September 2010 um 00:02 Uhr.
Stichworte: , , ,
1 Kommentar »

von Tom aka. Urppel, dessen selbsternanntes Lebensziel das Fotografieren aller Klodecken in Köln ist. Mittlerweile ist er seinem Ziel schon ein beachtliches Stück näher gekommen und kann auf unzählige Fotografien von Decken auf öffentlichen und nichtöffentlichen Toiletten zurückblicken. Jedes Motiv ist ein Blick nach oben, an den Orten an denen alles nach unten treibt. Seine Tätigkeit beschreibt Tom recht passend mit dem Begriff “Klotografie” und ich bin mir sicher, dass dieses Wort irgendwann im Duden zu finden sein wird.

Die schönsten, schrillsten und aufwändigsten seiner nunmehr über 400 Klotografien stellt er ab 4. März 2010 in der #tausendbar () in Köln aus. Zur Eröffnungsveranstaltung ab 20 Uhr wird auch Retitator Clemens Sökefeld (soekefeld.com) seine einmalige Klolesung vortragen. Das darf man nicht verpassen. Aber an den übrigens Ausstellungstagen bis Ende März lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall, denn die Besucher haben die Möglichkeit, ihren eigenen klotografischen Beitrag zu leisten. Eigene Toilettendeckenbilder sind gern gesehen und werden als Foto-Collage in der Ausstellung zu Gunsten der German Toilet Organization (GTO, www.germantoilet.org) platziert.

Ich fasse kurz zusammen:

  • Ungewöhnliche Sichtweisen auf gewöhnliche Örtchen.
  • Erweiterung der Ausstellung durch eigene, persönliche Klotografien.
  • Für den guten Zweck für die GTO.

Wir Kackblogger können leider aus terminlichen Gründen nicht bei der Eröffnung dabei sein, aber vielleicht sieht man sich an einem der anderen Tage in der #tausendbar und wir können über große und kleine Geschäfte plaudern. :)

Infos zur Klotografie: klotografie.de


Gekackt von Dirk am 18. Februar 2010 um 06:19 Uhr.
Stichworte: , , ,
1 Kommentar »

Was macht der Kölner Erzbischof denn da?

Graf Konrad I. von Hochstaden, auch Konrad I. von Are-Hochstaden, war im 13. Jahrhundert der Erzbischof von Köln, aber ich konnte leider nichts über die Bedeutung dieser wundersamen Wandstatue herausfinden. Hat der sein Teil im Mund?

via failblog.org


Gekackt von Dirk am 4. Februar 2010 um 15:26 Uhr.
Stichworte: , ,
1 Kommentar »

“Dort, wo sich die Schönheit des Regenbogens in seinen prächtigsten Farben zeigt, dort ist das Glück zuhause.”
Uri Nieren, finnischer Philosoph

© pictureisunrelated.com


Gekackt von Dirk am 16. November 2009 um 05:34 Uhr.
Stichworte: , ,
6 Kommentare »

Knackige Ärsche sind es ja, aber diese Hotpants sind schon lange Zeit sowas von out. Entweder stammt das Foto aus den 1980er Jahren oder es wurde kürzlich irgendwo in Osteuropa geschossen.


Gekackt von Dirk am 16. Oktober 2009 um 14:41 Uhr.
Stichworte: ,
3 Kommentare »

via failblog.org


Gekackt von Dirk am 19. Juli 2009 um 05:59 Uhr.
Stichworte: ,
3 Kommentare »

Kunst ist Geschmackssache und kann (oder muss?) auf jeden Betrachter anders wirken. Manchmal ist es hilfreich, wenn man die Intension des Künstlers kennt, um es nachvollziehen zu können. Ein anderes Mal ist es genau die Absicht des Künstlers, dass der Betrachter sich seine eignen Gedanken macht und eben nicht weiß, was der ursprüngliche Grund zur Entstehung des Kunstwerkes war. Also: Lasst das Foto einfach auf Euch wirken.

Foto via darkroastedblend.com

Wer wirklich furchteinflößende Gebilde, Statuen, Kunstwerke und Spielplätze sehen möchte, dem sei DRB vom 27.03.2009 empfohlen:
www.darkroastedblend.com/2009/03/nightmare-playgrounds-part-3.html


Gekackt von Dirk am 12. Juli 2009 um 06:53 Uhr.
Stichworte: ,
1 Kommentar »

Ist das der Hinterausgang des Paradewagens?

via failblog.org


Gekackt von Dirk am 31. Mai 2009 um 13:15 Uhr.
Stichworte: ,
Schreibe den ersten Kommentar! »

via failblog.org


Gekackt von Dirk am um 06:37 Uhr.
Stichworte: , , ,
Schreibe den ersten Kommentar! »