Ich habe mir gestern Matrix angeschaut. Damals im Kino fand ich den Film richtig gut, aber beim zweiten Anschauen ist da doch sehr viel warme Luft drin. Selten habe ich in einem Film mehr Furzer gehört.


Gekackt von Dirk am 13. Februar 2010 um 19:13 Uhr.
Stichworte: , ,
Schreibe den ersten Kommentar! »

Zwiebelsuppe führt auch bei kleinen rose Häschen zu Blähungen. Und natürlich auch beim blauen Elefanten. Nur die Maus, die sitzt schon auf der Toilette, weil es bei ihr ein Schurz wurde (Furz mit Scheiße). :D


Gekackt von Dirk am 1. Februar 2010 um 15:51 Uhr.
Stichworte: , , , ,
1 Kommentar »

Per Pressemitteilung wurden wir auf ein junges Unternehmen aufmerksam gemacht, das sich auf den Vertrieb von Spezialunterwäsche mit Geruchsfilter spezialisiert hat. Das Thema greifen wir natürlich gerne auf.

“Shreddies” heißen die Unterhosen aus Großbritannien und neutralisiert dank Aktivkarbonfilter üble Gerüche. Von starken Blähungen geplagte Menschen leiden sehr unter den Symptomen und erleben in der Öffentlichkeit oft peinliche Situationen. Auch der Erfinder der Shreddies, Paul O´Leary, leidet, wie er selbst sagt, seit Jahren unter “exzessiver Flatulenz” und kennt die Situation der Betroffenen nur zu gut. So entschloss er sich 2003 die Sache selbst in die Hand zu nehmen und professionell zu vermarkten. Die “Shreddies” erwiesen sich als echte Marktlücke und die Rückmeldungen der Nutzer sind durchweg positiv. Und nun sind die Höschen auch im deutschsprachigen Raum vertreten.

Modell "Brief", © SAM eCommerce UG

© SAM eCommerce UG

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 5. Januar 2010 um 05:50 Uhr.
Stichworte: , ,
2 Kommentare »

Ein Furz aus Oelde geht um die Welt

Kennt Ihr die Geschichte vom fahrlässigen Kupferschmied aus dem münsterländischen Städtchen Oelde? Es ist eine wahre Geschichte und sie nahm ihren Anfang in einer stillen Nacht des Jahres 1908. Der 19-jährige Kupferschmied Hermann Hilger war auf dem Heimweg von einem Biergelage, als ihm mit erheblichem Getöse ein Darmwind entfuhr.

Das hörten zufällig zwei wachsame Hüter des Gesetzes, die in der Nähe auf Streife waren. Am nächsten Morgen bekam der Übertäter einen Strafbescheid zugestellt: “Sie haben durch groben Unfug verübt, daß Sie in der Nacht auf öffentlicher Straße Passanten in absichtlicher Weise durch Blähungen belästigten. Ich setze daher gegen Sie gemäß § 360 Abs. 11 RStGB eine Geldstrafe von 5 Mark fest, an deren Stelle im Unvermögensfalle eine Haftstrafe von 1 Tag tritt.”

Die Oelder Lokalzeitung bekam Wind von der Sache und veröffentlichte den Wortlaut der Strafverfügung. Sie fügte hinzu, der Kupferschmied entschuldige sich mit Fahrlässigkeit. Die Meldung wurde umgehend auch von anderen deutschen Zeitungen gedruckt. Innerhalb kurzer Zeit gingen hunderte Stellungnahmen aus dem ganzen Land in Oelde ein, deren Absender sich mit dem fahrlässigen Kupferschmied solidarisierten. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 27. Dezember 2009 um 05:28 Uhr.
Stichworte: , , , , ,
Schreibe den ersten Kommentar! »

Kennt Ihr noch die österreichische Popband Erste Allgemeine Verunsicherung (EAV)? Diese Spaßkapelle hatte Mitte bis Ende der 1980er Jahre solche Hits wie “Ba-Ba-Banküberfall”, “Märchenprinz”, “Küss die Hand, schöne Frau” oder “Ding Dong”. Ich kann jetzt gar nicht mehr nachvollziehen, warum die damals so erfolgreich waren. Ich fand sie aber auch ganz toll und konnte alle Texte auswendig.

Daniela ZQD hat ein Video der Gruppe aus dem Jahr 1990 gefunden. “Einer geht um die Welt” handelt von diversen Situationen, in denen einem ein Furz entfleucht. Und dann geht er eben um die Welt.

@Britt: Wir Wessis hatten es auch nicht immer leicht. :?

Weitere Infos zur EAV gibt’s bei Wikipedia.


Gekackt von Dirk am 18. August 2009 um 06:15 Uhr.
Stichworte: ,
4 Kommentare »

Wenn ein Jäger besonders stolz auf seine Beute ist, neigt er mitunter schon mal zu Übertreibungen. Mein Opa musste schon mehrfach Schneisen in den Wald schlagen lassen, damit die entsprechenden Hirsche geborgen werden konnten. Die Geweihe wurden stets im und am Haus für alle sichtbar befestigt. Es soll auch Jäger geben, die stehen nicht so auf Gehörn. Eher auf die hinteren Läufe mitsamt Weidloch (so wird die Enddarmöffnung in der Jägersprache genannt), wie diese Trophäe beweist:

Mit ein wenig handwerklichem Geschick wird daraus ein dekorativer Luftbefeuchter, -erfrischer oder eine Nebelmaschine. Halali!


Gekackt von Britt am 26. Juli 2009 um 06:29 Uhr.
Stichworte: , , , ,
2 Kommentare »

Ich habe mir vor lachen fast in die Hose gemacht, als ich den Videolink von Björn (nicht der Brutzler und auch nicht der Soulprayer, sondern Björn Nr. 3) öffnete. Bisher kannte ich das zweiköpfige Kölner Musikproduktionsteam “Die Geronten” nicht, aber jetzt umso besser. Die beiden spielen in ihrer Freizeit, von der sie scheinbar viel haben, bekannte Songs nach und interpretieren die Texte neu. Dabei legen Sie Wert darauf, dass ihre Songs keine Verarsche sind, sondern Parodien.

Die Geronten feat. Wir 3 – Bohnen sind der Hit

Ein Song, der mir auch sehr gut gefällt, ist “Einen Lärm…den keine Sau erträgt”. Ich mag übrigens das Original ”Ein Stern…der deinen Namen trägt” von DJ Ötzi & Nik P. überhaupt nicht. Alleine schon wegen des Schreibfehlers. Und auch wegen allem anderen.

via www.youtube.com/user/DieGeronten
und www.myspace.com/diegeronten


Gekackt von Dirk am 10. Juni 2009 um 05:53 Uhr.
Stichworte: ,
5 Kommentare »

Als ich von der folgenden Erfindung hörte, glaubte ich zunächst an einen Scherz. Ein Analröhrchen soll zur Geruchsverbesserung bei Flatulenzen beitragen? Hmm. Wie habe ich mir das vorzustellen??

Also, in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts gab es in Stuttgart einen Kaufmann, der so ein Analröhrchen erfunden hat und ihm dem Namen “Melo” gab. Der Kaufmann wollte damit in den Kampf für “unbedingte Darmfreiheit, vor allem für absolute Entgasungsfreiheit” ziehen und meldete den Melo kurzerhand zum Deutschen Reichspatent an.

Der Melo war klein, leicht geformt, wog nur etwa 6 Gramm und – jetzt kommts! – wurde mit Parfüm gefüllt! Kleine Gasmengen (sprich: Fürze) konnten durch ihn lautlos und wohlriechend austreten. Eine Erklärung, warum das Teil damals reißenden Absatz fand aber in der heutigen Zeit von der Bildfläche verschwunden ist, habe ich nicht gefunden. Dafür aber ein lustiges Werbeschreiben an die potenzielle Kundschaft:


“Sehr geehrter Herr, sehr verehrte gnädige Frau!

Im Nachstehenden machen wir Sie auf unseren zum D.R.P. angemeldeten Apparat Melo aufmerksam. Melo ist ein Apparat zum Einsetzen in den After. Er macht Blähungen geräuschlos, Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 20. August 2008 um 06:33 Uhr.
Stichworte: , , , ,
9 Kommentare »

Blähungen können sehr unangenehm sein, wie Du garantiert schon am eigenen Leibe erfahren hast. Gewöhnlich sind Blähungen aber kein Anlass zur Besorgnis. Schon garnicht, wenn Du nicht gerade in einer wichtigen Besprechung sitzt. Immer raus mit dem Gas, das erleichtert! Alles normal und kann jedem passieren …

Wie kommt es dazu? Deine Darmbakterien geben zu viel Luft ab, wenn bestimmte Nahrungsmittel (z. B. Kohl, Bohnen, Zwiebeln) gären und Gas erzeugen. Blähungen entstehen aber oft auch durch unbewusstes Luftschlucken, wenn während des Essens viel geredet wird.

Was hilft vorbeugend? Wenig Rohkost, dafür grüne Blattsalate, Möhren, Tomaten, Vollkornbrot! Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 22. Mai 2008 um 05:35 Uhr.
Stichworte: , , , , , ,
2 Kommentare »

Ich bade für mein Leben gern. Eine Wohnung ohne Badewanne kommt für mich nicht in Frage. Schon beim Einlassen des Wasser kommt ein Gemisch aus ätherischen Ölen und Duschgel in die Wanne. Wenn ich dann “einsteige” ist es so wunderschön schaumig. Und wenn ich dann so da liege, kann ich mich richtig entspannen. Manchmal entspanne ich mich zu viel und *pffffft* schon sind ein paar Blubberbläschen mehr da. :D

Aber wie ist das bei Fischen? Können Fische eigentlich furzen? Und wenn ja, welche Fische können es besonders gut?

Selbstverständlich können Fische furzen! Und die Heringe sind die Meister in dieser Disziplin! Nicht nur, dass sie fast acht Sekunden lang pupsen können, sie haben auch eine klangliche Breite von mehr als drei Oktaven.

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 16. März 2008 um 09:32 Uhr.
Stichworte: , , , ,
2 Kommentare »