Ich habe mir gestern Matrix angeschaut. Damals im Kino fand ich den Film richtig gut, aber beim zweiten Anschauen ist da doch sehr viel warme Luft drin. Selten habe ich in einem Film mehr Furzer gehört.


Gekackt von Dirk am 13. Februar 2010 um 19:13 Uhr.
Stichworte: , ,
Schreibe den ersten Kommentar! »

Aufgeklärt: Türgeräusch bei Star Trek ist Toilettenspülung

Seid Ihr Star Trek-Fan und Kackblog-Fan? Dann wird Euch sicherlich interessieren, dass die Sounddesignerin des letzten Films (Star Trek XI, Mai 2009), die das Zischen der Türen auf der Enterprise entwickelt hat und dieses absichtlich anders machen wollte, als bei den bisherigen Star Trek-Filmen, sich für das Geräusch einer russischen Zugtoilette entschieden hat. Kein Witz: Wenn Spock & Co. in diesem Film durch die Enterprise marschieren, hört man beim Öffnen und Schließen der Türen wirklich das Zischen einer dieser Zugtoiletten mit Unterdruckspülung.

Wer es nicht glaubt – oder nicht glauben will – der sei auf Minute 2:22 im folgenden Video verwiesen.

via www.trekzone.de


Gekackt von Dirk am 15. Januar 2010 um 06:04 Uhr.
Stichworte: , ,
4 Kommentare »

Auch das Team von moviepilot.de widmete dem Welttoilettentag einen Artikel. Ich finde den Artikel großartig. Sie haben einen Blick auf die schönsten Klo-Szenen der Kinogeschichte geworfen. Ich zitiere:

1. Psycho und der Blick in die Schüssel

via www.moviepilot.de | Psycho

Kaum zu glauben, aber wirklich anstössig wurde in Hitchcocks-Klassiker damals nicht der Duschmord empfunden, sondern der Blick ins Klo, in dem Marion Crane ein paar Belege wegspült. Denn genauso wie selbst in Eheschlafzimmern die betten brav voneinander getrennt standen, galt es in den frühen 60ern noch als unschicklich eine Toilette zu zeigen. Dagegen war der Mord dann fast schon harmlos. Ja, Mutter, ich hab mir die Hände gewaschen.

2. Jurassic Park und das letzte Geschäft

via www.moviepilot.de | Jurassic Park

Wer muss, der muss. Sich verstecken. Das hilft aber auch nicht viel, wenn ein schlechtgelaunter T-Rex auf der Suche nach etwas zu knabbern ist. Der zerstört den Porta-Potty und verknuspert den Insassen mit einem genüsslichen Haps. Unser Mitleid hält sich aber dennoch in Grenzen: Der Gefressene war Anwalt.

3. Dogma und das Wunder von Golgota

via www.moviepilot.de | Dogma

Davon würde wohl sogar der T-Rex würgend Abstand nehmen: Wenn Kevin Smith in Dogma den Golgoter aus der Toilette steigen lässt, erstarren andere Fäkelscherzkomödien in gediegener Ehrfurcht. Das Monster welches aus den Exkrementen des Kreuzigungshügels entstand ist wirklich ziemlicher Scheiß. Und ein kleines bißchen niedlich.

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 22. November 2009 um 13:47 Uhr.
Stichworte: , ,
5 Kommentare »

Gestern kam ja der Film “Die Päpstin” in die Kinos. “Ach, da war doch was!”, dachte ich, als ich gestern am Kino vorbei fuhr und die riesigen Werbebanner sah. Sofort erinnerte ich mich wieder an eine Story aus einem meiner kackigen Geschichtsbücher!

Darstellung aus der Schedelschen Weltchronik

Ohne den Film und dessen Handlung zu kennen und hoffentlich nicht zu viel verratend, hier also eine überlieferte Geschichte: Zwischen Leo IV., der im Jahre 855 gestorben ist, und Benedikt III. habe eine “Weibesperson namens Gilberta unter dem Namen Papst Johann den Stuhl Petri würcklich besessen und verunehret”. Der Schwindel sei aufgeflogen, als die Päpstin während einer Prozession vor dem versammelten römischen Volk von einem Jungen entband. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 23. Oktober 2009 um 07:18 Uhr.
Stichworte: , , , , , ,
Schreibe den ersten Kommentar! »

Gerüchten zufolge soll George Lucas bereits mit den Castings zu Star Wars: Episode VII begonnen haben. Ein Mitglied des Produktionsteams übermittelte uns exklusives Material des neuen Astromech-Droiden ASS2D2, der doch stark an seinen Vorgänger erinnert. Er soll sich z.B. zum Treppensteigen transformieren können. Da hat George aber ein klein wenig bei den Transformers abgekuckt.

ASS2D2 aus Star Wars - Episode VII

via pictureisunrelated.com, picture by Chris


Gekackt von Dirk am 5. Oktober 2009 um 06:00 Uhr.
Stichworte: ,
4 Kommentare »

Wie lang läuft ein richtig langer Kinofilm? 3 Stunden? 4 Stunden? Mein längster Film war seinerzeit, glaube ich, Titanic. Dreieinviertel Stunden saß ich wie angeklebt im Kinosessel und habe mitgeweint. Auf dem Klo war ich natürlich nicht!

Eigentlich ist jeder Film viel zu lang, wenn nach einem Liter Cola die Blase drückt. Ausgerechnet dann ist es spannend und frau/man will nicht raus aufs Klo. Bloß nichts verpassen! Doch inzwischen leben wir ja zum Glück in Zeiten des Internets und unser Tipp für solche Fälle ist die Site RunPee.com

Titanic - schon nach 56 Minuten gibts die erste Gelegenheit für den Run aufs Klo.

Auf RunPee könnt Ihr Euch vorher informieren, wann die Filme langweiligere Passagen haben und wieviel Zeit Ihr genau habt, um mal schnell zu verschwinden. RunPee zeigt die geeignete Stelle in der Filmhandlung ebenso an wie die Dauer der möglichen Pause. Bei den meisten Filmen gibt es einige günstige Gelegenheiten. Bei Titanic sind es zwei, bei Ice Age 3 sogar vier. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 21. August 2009 um 06:00 Uhr.
Stichworte: , ,
3 Kommentare »

Kurz gekackt… Raumschiff Enterscheiß

Am 7. Mai 2009 startet das Raumschiff Enterprise wieder in die unbekannten Weiten des Weltalls. Der Film “Star Trek – Die Zukunft hat begonnen” (Originaltitel: “Star Trek”) zeigt die Anfänge des wilden James Tiberius Kirk als Rekrut der Akademie der Sternenflotte der Föderation. Sein erstes großes Abenteuer mit der Enterprise und das Kennenlernen von Spock, „Pille“ McCoy, Uhura, Sulu, Scotty und Chekov wird von Fans und Kritikern gleichermaßen hoch gelobt.

Dank unseres Stammlesers Günter kommt auch der Kackblog an dem Thema nicht vorbei. :mrgreen:  Ob Kirk schon in diesem Film seinen bekannten Befehl “Beam me up, Scotty!” ausspricht, weiß ich allerdings nicht.

© London's Times Cartoons, londonstimes.us

via londonstimes.us/toons/cartoons/display.html?image=kirkc.gif


Gekackt von Dirk am 3. Mai 2009 um 16:19 Uhr.
Stichworte: ,
6 Kommentare »

Ich hatte schonmal auf den Film “Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe” mit Louis de Funes hingewiesen. In diesem Film gibt’s diese tolle Szene, in der Louis und sein Nachbar von ihrer leckeren Kohlsuppe dermaßen Blähungen bekommen und rumfurzen, dass es quasi einen Außerirdischen mit seinem Ufo auf die Erde lotst und sie ihm ihre Kohlsuppe kredenzen.

Ich reiche mit diesem Kack-Beitrag das zugehörige Video nach und wünsche viel Spaß beim Anschauen/Zuhören!


Gekackt von Dirk am 8. September 2008 um 05:57 Uhr.
Stichworte: , , ,
2 Kommentare »

Die Dokumentationsreihe “Abenteuer Leben” von kabel eins bietet glücklicherweise bereits gesendete Beiträge auch online als Video an. Glücklicherweise deshalb, weil wir uns so eine wirklich sehr interessante Serie bestehend aus drei Beiträgen noch einmal ansehen können. Die Folgen wurden im Juli 2008 ausgestrahlt.
[Leider hat kabel eins die Videos inzwischen aus der Mediadatenbank entfernt. :? ]

Die Jobs mit dem Geschäft


In dieser Folge werden die Top 7 der skurrilsten Jobs mit dem Geschäft vorgestellt. Ob Kloartikel-Vertreter, Undercover-Klotester, Klopapier-Forscher, Klomann, Klo-Erfinder, Autobahnklo-Kommando oder Fäkalientaucher. Einige davon hatten wir auch schon in unserer Serie Kackschicht beschrieben. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 19. Juli 2008 um 06:39 Uhr.
Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
3 Kommentare »

Kack Productions proudly presents… und weiter gehts

Nachdem wir uns gestern als Filmproduzenten outeten und einige unserer Produktionen vorstellten, setzen wir heute genau dort zur Fortsetzung an.

Wie Ihr vermutlich bemerkt habt, legen wir uns auf kein Filmgenre fest, sondern produzieren alles, was wir für gut halten. Okay, über Geschmack lässt sich streiten, aber der Erfolg gibt uns Recht.

Cacablanca
In unserem Arschiv im Keller fanden wir noch einen unserer alten Filme. Der Privatdetektiv und Alkoholiker Richie Blehn wird von der hübschen, aber umtriebigen Ilsa Wund angeheuert, um das plötzliche Ableben ihres Ehegatten zu beleuchten. Das Testament, das Ilsa als Alleinerbin vorsieht, ist auf unerklärliche Weise verschwunden. Wird Richie den Fall aufklären und hat der schneeweißen Kackhaufen neben der Leiche irgendeine Bedeutung? Ist der Mörder möglicherweise ein Albinomönch?

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 26. März 2008 um 09:32 Uhr.
Stichworte: , , , , ,
1 Kommentar »