@Susann von www.blog-challenge.de für den Tipp!


Gekackt von Dirk am 8. April 2009 um 20:11 Uhr.
Stichworte: ,
9 Kommentare »

Was essen bei Durchfall?

Durchfall, auch bekannt als Diarrhoe, ist öfter als dreimal Stuhlgang am Tag. Und wenn bei Erwachsenen ein Gewicht von ca. 250 g pro Tag überschritten wird. Falls die Scheißerei ganz heftig ausfällt, bitte unbedingt zum Arzt gehen! Bei kurzen Attacken wird sich in unserer Familie mit Hausmitteln geholfen. In den allermeisten Fällen geht es nämlich ganz ohne Medikamente. Hier unser 4-Punkte-Plan:

Big Schiss ... der Viererpack sollte reichen!

1. Ganz wichtig ist trinken, trinken und trinken! Es ist überhaupt nicht schlimm, ein bis zwei Tage nur Flüssigkeit zu sich zu nehmen und nichts zu essen. Das entlastet den Verdauungstrakt.

2. Wenn Appetit auftritt, so eignen sich für den vorsichtigen Nahrungsaufbau stopfende Lebensmittel wie geriebene Äpfel oder zerdrückte Bananen. Oder auch fettfrei zubereitete, einfache pürierte Suppen. Sie dürfen natürlich nichts enthalten das bläht! Die Suppe wird gesalzt und gewürzt. Schmeckt ja so ohne alles nicht. Allerdings sind nicht alle Gewürze und Kräuter geeignet. Günstig sind beispielsweise Petersilie, Basilikum, Liebstöckel, Kümmel, Fenchel, Majoran, Thymian, Anis, Zimt oder Kardamom. Unbedingt meiden sollte man Schnittlauch, Knoblauch, Pfeffer, Chili oder Paprika.

3. Für den Übergang zur festen Nahrung gibt es dann Zwieback, Reis, Nudeln, Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 28. Februar 2009 um 06:29 Uhr.
Stichworte: , , ,
23 Kommentare »

Die Magen-Darm-Grippe, also gleichzeitig kacken und kotzen zu müssen, wird meist vom Campylobacter-Erreger ausgelöst. Im Jahr 2007 wurden an das zuständige Robert-Koch-Institut exakt 66.107 auf diesen Erreger zurückführbare Durchfallerkrankungen beim Menschen gemeldet. Damit war die Campylobacteriose im vergangenen Jahr die zweithäufigste Ursache für Durchfall. Auf Platz 1 lag die Norovirus-Infektion. (Quelle: Pressemitteilung Informationsdienst Wissenschaft vom 26.05.2008, idw-online.de)

Foto: Wikipedia, Photo Credit: Janice Carr, Content Providerss: CDC/ Dr. Patricia Fields, Dr. Collette Fitzgerald

Und genau dieser Campylobacter-Erreger wurde von japanischen Wissenschaftlern von der Japan Agency for Marine-Earth Science and Technology in Yokosuka in heißen Meeresquellen gefunden. Man hört und liest ja ab und zu von diesem tierisch heißen Schwefelquellen am Meeresgrund, in denen einige Bakterien leben. Eben jene Bakterien haben die Wissenschaftler mit den Durchfallbakterien vergleichen und deren Genome sind sich unglaublich ähnlich, was wiederum auf eine nahe Verwandtschaft schließen lässt. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 4. Februar 2009 um 06:00 Uhr.
Stichworte: , ,
4 Kommentare »

Das Wissen über Inhaltsstoffe von Arzneipflanzen gehört auch heute noch zur Ausbildung von Pharmazeuten. Die Goethe-Universität Frankfurt hat sich für ihre Studenten und Besucher etwas tolles und anschauliches einfallen lassen: Einen botanischen Garten mit 160 Arzneipflanzen, geordnet nach Beschwerden. Auf dem Indikationsbeet “Durchfall” stehen zum Beispiel einige Rosengewächse – Agrimonia eupatoria (Odermennig), Alchemilla xanthochlora (Gelbgrüner Frauenmantel) und Potentilla anserina (Gänsefingerkraut) -, außerdem Bistorta officinalis (Schlangen-Wiesenknöterich), Glechoma hederacea (Gundelrebe), Marrubium vulgare (Andorn) und Quercus robur (Stieleiche). Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 8. Oktober 2008 um 05:43 Uhr.
Stichworte: , , , ,
6 Kommentare »

Tipps gegen Reisedurchfall

Inzwischen müssten ja überall im Lande die Sommerferien begonnen haben und wir möchten Euch natürlich für ferne Reisen wappnen! Ich hänge zur Zeit in Thailand rum und lasse es mir gutgehen :-) Durchfallfrei und gut gelaunt.

Wie Ihr wisst, muss zuerst die in Gang gesetzt werden, damit Bakterien fiesen Durchfall auslösen können. Damit das nicht passiert, hier ein paar Tipps:

  • Vermeide es, beim Duschen und Schwimmen Wasser zu schlucken.
  • Putze in Hotels Deine Zähne immer mit Mineralwasser.
  • Trinke nur abgekochtes Leitungswasser (Kaffee und Tee sind okay).
  • Meide Verpackungen mit großen Preisschildern über dem Verschluss (sie könnten Manipulationen kaschieren).
  • Verzichte auf Eiswürfel, rohes Fleisch und rohen Fisch.
  • Iss nur Obst, das Du selbst geschält hast.
  • Vorsicht bei Wassermelonen (sie werden oft mit Leitungswasser künstlich schwerer gemacht, dann bringen sie mehr Geld auf dem Markt).
  • Meide Hotelbüffets, die lange warm gehalten werden.
  • Achte auf die Hygiene Deiner Hände und verzichte auf bereits benutzte Handtücher.

Wirst Du trotzdem krank: viel trinken, am besten Wasser (pro Liter mit 40 Gramm Zucker, einem Teelöffel Salz und einem halbem Teelöffel Backpulver versetzt). Auch eine kräftige Brühe macht den Elektrolyt-Verlust wieder wett.

Wir wünschen schöne Ferien, viel Sonne, Sand und Spaß!

(Quelle: Geo Saison 4/2005)


Gekackt von Britt am 21. Juli 2008 um 04:42 Uhr.
Stichworte: , , , , , ,
6 Kommentare »

Als ich Ende Mai den Kack-Beitrag schrieb und damals auch auf Neris Gewinnspiel hinwies, nahm ich natürlich gleichzeitig auch daran teil. Als Gewinn winkte eine übergroße Plüsch-Salmonelle. Immerhin sind Salmonellen oft der Grund für ungewollte und ausgiebige Kack-Sessions. Da musste ich ja mitmachen. Also beim Gewinnspiel. ;-)

Und vergangene Woche benachrichtigte mich Neri, dass ich gewonnen habe. *freu* Und nicht aus Gefälligkeit oder weil unser Blog so toll zum Gewinn passt, sondern er hat tatsächlich das Los entscheiden lassen. Und das Los mochte den Kackblog! Jedenfalls kam am Montag ein Päckchen mit infektiös-plüschigem Inhalt. Toll! Weil Britt den weiblichen Part unseres Blogs inne hat (das hängt vermutlich daran, dass sie weiblich ist), schenkte ich ihr Sabine. Ich mag Alliterationen und deswegen nannte ich sie Sabine Salmonelle.

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 9. Juli 2008 um 06:11 Uhr.
Stichworte: , , , ,
6 Kommentare »

Die fäkal-orale Infektionskette

Zur bevorstehenden Ferienzeit sind sie wieder hochaktuell: Durchfallerkrankungen auf Reisen, besonders in tropische Gefilde. Manch einer wittert überall Ansteckungsgefahr: zieht Handschuhe an, sobald er das Hotel verlässt, wischt das Besteck mit Feuchttüchern ab, desinfiziert die Hände. Völlig überflüssig, sagen Tropenmediziner. Auch schmutzige Toiletten muss man nicht unbedingt reinigen, sie sind nur ein ästhetisches Problem. Schließlich können Keime nicht durch die intakte Haut dringen. Auf einer gesunden, scheinbar sauberen Haut leben Abermillionen von Bakterien. Diese Schicht aus Keimen bekämpft die gefährlichen Erreger, mit denen die Haut in Berührung kommt.

Durchfall erzeugende Keime machen uns erst krank, wenn die so genannte “fäkal-orale Infektionskette” in Gang gesetzt wird. Meistens dadurch, dass Darmbakterien durch schlechte oder fehlende Kanalisation ins Trinkwasser und darüber auch ins Essen geraten. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 12. Juni 2008 um 05:26 Uhr.
Stichworte: , , , ,
5 Kommentare »

Horror: Gleichzeitig kotzen und kacken müssen

Hattet Ihr schonmal eine Magen-Darm-Grippe? Da weiß man manchmal gar nicht, aus welcher Öffnung man sich zuerst entleeren soll. Brechen und gleichzeitiger Brechdurchfall ist was ganz gemeines. Im Extremfall sitzt man mit einer Kotztüte auf der Schüssel und kann beides nicht zurückhalten. Baaaaaah!

Wobei die Bezeichnung Magen-Darm-Grippe eigentlich vollkommen in die Irre führt, da es sich hier nicht um eine Grippe handelt, sondern um eine entzündliche Erkrankung des Magen-Darm-Traktes. Die Fachleute sprechen von einer Gastroenteritis.

Die häufigste Ursachen sind Infektionen durch Viren und Bakterien, die nicht selten auch auf Grund unhygienischer Umstände zum Ausbruch kommen. Bei den Bakterien sind Salmonellen die typischen Auslöser der akuten Entzündungen im Magen-Darm-Bereich. Salmonellen sind stäbchenförmige, vorwiegend aktiv bewegliche Bakterien, die so ziemlich überall auf der Erde vorkommen und Menschen wie auch Tiere befallen. Grundsätzlich werden sie in Enteritis- und Typhus-Salmonellen eingeteilt, wobei letztere für die bösen Infektionen zuständig sind.


Foto: Wikipedia

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 24. Mai 2008 um 06:23 Uhr.
Stichworte: , , , ,
4 Kommentare »

Montezumas Rache ist eine der häufigsten Reiseerkrankungen, die Touristen in Mittelamerika erwischt und bei der die Verdauung ordentlich durcheinander gerät. Der Durchfall, unter dem fast jeder dritte Fernreisende leidet, wird meist durch die Erreger Escherichia coli oder Champhylobacter hervorgerufen. Und wer war Montezuma, der Namensgeber der gefürchteten Krankheit?

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 17. April 2008 um 06:09 Uhr.
Stichworte: , , , , ,
1 Kommentar »

Der Durchfall, der Dünnschiss und die Scheißerei

Man sagt ja im Allgemeinen, dass Cola und Salzstangen gegen Durchfall helfen. Dank Galileo (Pro7) wissen wir nun, dass dem nicht so ist. Beim Durchfall verliert der Betroffene bekanntlich viel Flüssigkeit und damit auch Mineralien. Das Salz an den Salzstangen frischt den Mineralienhaushalt wieder auf und Cola sorgt für Flüssigkeits- und Zuckernachschub. Der Durchfall an sich wird dadurch also nicht besser. Nur die Auswirkungen werden schneller behoben.

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 19. Februar 2008 um 18:29 Uhr.
Stichworte: , ,
19 Kommentare »