Die Laptops der nächsten Generation verfügen nicht nur über Multitouchdisplays, sondern beherrschen auch schon die Nacktscannertechnik.

via lustich.de


Gekackt von Dirk am 24. Februar 2010 um 20:29 Uhr.
Stichworte: ,
1 Kommentar »

Es ist mal wieder Zeit für eine Umfrage bzw. mehr für deren Bekanntgabe hier im Kackblog. Der US-amerikanische Halbleiterhersteller Intel hatte vor knapp einem halben Jahr ein Marktforschungsinstitut mit einer Befragung zur Computernutzung für Intels “Computer Atlas” beauftragt.

Herausgekommen ist z.B., dass 13,4 Prozent ihren Computer hässlich finden und sogar 4,5 Prozent ihn wirklich hassen. Allerdings waren das überwiegend Männer. Frauen haben offensichtlich eine emotionale Verbindung zu ihrem Rechner. Fast die Hälfte der Befragten gab zwar an, das Innenleben ihres Computers genau zu kennen, aber auf die Frage welcher Prozessor im Einsatz ist, lassen die Antworten “512 MB” und “Vista” darauf schließen, dass sie sich nicht so gut auskennen, wie sie das glauben.

Immerhin 5,5 Prozent schalten ihren Rechner nie aus. Das Teil läuft Tag und Nacht und einen Teil davon natürlich auch völlig ungenutzt. Und um die Kurve zu unserem Lieblingsthema zu kriegen, kam heraus, dass 17 Prozent der Computernutzer ihre Note-, Net- und Webbooks mit aufs Klo nehmen. Ich gestehe, dass ich das auch schon getan habe, aber eigentlich ist mir das Teil zu globig und der Aufwand zu hoch – sämtliche Stecker raus, auf Duschrand platzieren, Hose runter, Notebook auf den Schoß stellen und die gleiche Prozedur nochmal vor dem Abputzen (außer Hose runter, die ist ja dann schon unten).

Wie macht Ihr das so? Auch auf dem Klo surfen und E-Mails beantworten?

via www.krone.at/krone/S12/object_id__173905/hxcms

Und dann gibt es ja immer mal wieder Untersuchungen über das Händewaschen.  Ein Augenmerk liegt hier natürlich beim Händewaschen nach dem Toilettengang. Nur rund 30 Prozent aller Männer und immerhin 64 Prozent aller Frauen waschen sich dann nämlich überhaupt die Hände. Wobei Händewaschen und Händewaschen auch zwei verschiedene Dinge sind. Mal schnell unters lauwarme Wasser halten, zwischen den Fingern befeuchten und abtrocknen bringt nämlich gar nix. Man muss da schon gründlich mit Seife ran. Bei Spiegel-Online gibt dazu einen sehr guten Artikel: www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,666892,00.html


Gekackt von Dirk am 31. Januar 2010 um 05:22 Uhr.
Stichworte: ,
3 Kommentare »

Kurz gekackt… Virtuelles Abputzen

Ich habe diese Animation schon vor einer Ewigkeit ins Kackblog-Fotoarchiv hochgeladen und wusste nix damit anzufangen. Bis heute.

Macht keinen Sinn, aber jetzt wurde die Animation endlich veröffentlicht. Aber vielleicht passt es ja irgendwie zum heutigen Wahlsonntag. Nee, nicht wirklich.


Gekackt von Dirk am 27. September 2009 um 13:54 Uhr.
Stichworte:
3 Kommentare »

Björn hat einen klasse Werbespot für das ultraflache Notebook x-slim von MSI gefunden. Natürlich ist das ein Fake, aber amüsant gemacht. Also ich denke doch, dass das ein Fake ist. Oder können die Jungs das echt? 8O

via www.msi-xseries.com


Gekackt von Dirk am 20. August 2009 um 06:24 Uhr.
Stichworte: ,
11 Kommentare »

Björn von Soulprayer.de machte uns auf ein neues PC-Spiel aufmerksam (vielen Dank für den Hinweis), das seit Ende Mai 2009 auf dem Markt ist: Wrath of the Poo. In diesem arcadelastigen 3rd-Person-Shooter des schweizer Entwicklers Espadrille Magique rennt Ihr als Spezialagent der Schnaps Force Elite Unit durch die Gegend und vernichtet hordenweise mutierte Kackhaufen, die aus der Toilette eines geheimen Labors zu entkommen versuchen und Euch natürlich angreifen. Was auch sonst?

© Espadrille Magique

In den 20 Levels ballert Ihr Euch durch solch innovative Locations wie das Labor, die Stadt, die Kanalisation und das Klärwerk. Im Laufe des Spiels laufen Euch vier Bossgegner in Form von riesiger mutierter Kacke über den Weg, die es zu beseitigen gilt. Und nicht genug, dass unser Held nach und nach immer mächtigere Waffen findet, nein, irgendwann trifft und befreit er einen mächtigen Kaninchen-Käpmfer von einem anderen Planeten, der fortan an seiner Seite gegen die Scheiße kämpft. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 6. Juni 2009 um 06:06 Uhr.
Stichworte: ,
3 Kommentare »

Ach, ich schwelge gerade in Erinnerungen. Kennt Ihr noch Sierra On-Line (ab 1998 Sierra Entertainment)? Das Unternehmen rund um Ken und Roberta Williams war für solche Softwareperlen wie King’s Quest 1-8 (1984-1998), Space Quest 1-6 (1986-1995), Police Quest 1-4 (1987-1993) und Leisure Suit Larry 1-8 (1987-2004) verantwortlich.

Ich erinnere mich auch gerne noch an The Adventures of Willy Beamish (1991) und Freddy Pharkas Frontier Pharmacist (1993) und die Pferdeflatulenzen, die man mittels Kohlegasmaske kurzzeitig aushalten konnte. Mein erstes Sierra-Adventure war King’s Quest 3. Damals auf meinem IBM PC 8086er mit EGA-Grafikkarte und ganzen 16 Farben. Ich fand das Spiel sehr schwer, aber es war fantastisch. Und die Grafik war unglaublich!

Leisure Suit Larry in the Land of the Lounge Lizards via Sarien.net

Alper postete kürzlich einen Artikel zu Sarien.net, auf deren Site man kostenlos einige der Sierra-Games online spielen kann. Natürlich startete ich zuerst Leisure Suit Larry in the Land of the Lounge Lizards und ging auf die Toilette. Das alte Spielefieber hat mich für eine Weile wieder gepackt. Ich kann es den Veteranen nur empfehlen. Einfach wieder schön.

via
www.meetinx.de/kostenlos-leisure-suite-larry-space-quest-und-police-quest-online-spielen


Gekackt von Dirk am 9. Mai 2009 um 05:54 Uhr.
Stichworte: , ,
2 Kommentare »

IT-Experten werden oftmals als verschroben und eigenartig dargestellt. Als Freaks oder Nerds eben. Ohne echte Freunde in der echten Welt, dafür aber innige Kontakte in den virtuelle Welten des Internet. Sie können PCs vernetzen, aber selbst keine sozialen Bindungen eingehen und haben eigenartige Gewohnheiten.

Begeben wir uns doch mal etwas tiefer in die Szene. Gebt bei amazon.de einfach den Suchbegriff “PC vernetzen” ein und schaut Euch die Suchergebnisse an. Da macht das ITler-Herz einen Freudensprung!

Screenshot amazon.de


Gekackt von Dirk am 17. April 2009 um 16:16 Uhr.
Stichworte: , ,
2 Kommentare »

Neulich machte mich meine Kollegin Heike darauf aufmerksam, dass die Rechtschreibprüfung von MS Word das Wort Ko-Finanzierung nicht kennt und stattdessen u.a. Kot-Finanzierung vorschlägt. Schade, dass der Brief in der korrigierten Fassung verschickt wurde. :(


Gekackt von Dirk am 10. Dezember 2008 um 15:23 Uhr.
Stichworte: , ,
Schreibe den ersten Kommentar! »

Seit 17. Juni 2008 bieten Publisher Electronic Arts (EA) und Entwickler Maxis eine Testversion des Spiels Spore an. Spore ist ein neuartiges Spielkonzept, das den Spieler quasi Gott spielen lässt, indem er die Spielfiguren selbst erstellt. Die Testversion zeigt erstmals das Spore Labor mit Creature Creator und lädt zum Basteln ein.

Lucy Bradshaw, die Produzentin von Spore: “Egal ob Knete, Puppen oder Buntstifte – eine kleine Gruppe Menschen wird mit Sicherheit etwas Vulgäres damit anstellen.” Und sie hat ja so Recht. Inzwischen sind YouTube und Co. überflutet mit Videos von unzüchtigen Kreaturen mit überdimensionalen Geschlechtsteilen.

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 25. Juni 2008 um 06:46 Uhr.
Stichworte: , , ,
Schreibe den ersten Kommentar! »

Erinnert Ihr Euch noch an die genialen Spiele von LucasArts in den 1990ern? Monkey Island, Sam & Max und natürlich Der Tag des Tentakels (Day of the Tentacle), das 1993 erschien und für mich das Spiel des Jahrhunderts ist. Ich kann es blind innerhalb einer Stunde durchspielen und habe es zuletzt mittels eines Emulators auf meinem Nintendo DS gespielt. Toll!

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 25. April 2008 um 06:31 Uhr.
Stichworte: , , , ,
3 Kommentare »