EasyFlush®, das schnell auflösende Klopapier

Toilettensysteme, deren Funktionsprinzip auf Unterdruck basiert (Vakuumtoiletten), kommen vor allem in Flugzeugen, Eisenbahnwaggons und Schiffen zum Einsatz. Diese Systeme sind allerdings störungsanfällig, da die für die Spülung verwendete Wassermenge zu gering ist, um die Ablagerung von Harnstein (Urolith) an den Innenwänden der Abflussrohre zu verhindern. Harnstein raut die Rohrinnenflächen auf, woraufhin Feststoffe von unzureichend aufgelöstem Papier hängen bleiben. Pro Spülvorgang werden nur wenige Deziliter Wasser verwendet, so dass bereits ein einziges in die Toilette geworfenes Papierhandtuch das Rohrsystem an einer kritischen Stelle – etwa in der Verzweigung der Toilettenschüssel oder am Ventil des Auslassrohrs – verstopfen kann. Nicht aufgelöste Papierprodukte können außerdem den Filter des Abwasserbehälters oder, bei der Entleerung des Behälters, das Abflussrohr verstopfen.

Spezialprodukte für spezielle Bedingungen

Normales Tissuepapier sollte in Unterdrucksystemen nicht verwendet werden, denn spezielle Bedingungen stellen spezielle Anforderungen an die Auflösungseigenschaften des Papiers. Das Risiko, dass benutzte Papierhandtücher in die Toilette geworfen werden, ist hoch, da die sanitären Einrichtungen in öffentlichen Verkehrsmitteln gewöhnlich auf engem Raum untergebracht sind und das Handwaschbecken unmittelbar neben der Toilette befindet. Die Papiertücher der Katrin EasyFlush®-Serie zerfallen in wesentlich kleinere Partikel als andere Tissuetücher und reduzieren dadurch das Verstopfungsrisiko. Die Auflösung des Papiers beginnt eher und dauert insgesamt nur die Hälfte der für herkömmliche Tissueprodukte benötigten Zeit. Der Wartungsaufwand verringert sich, was Kosten spart. Gleichzeitig sind die Produkte fest, angenehm und leistungsstark im Gebrauch, so dass sie den Benutzern kompromisslosen Komfort bieten.

Empfindliche Hausabflussanlagen

Die neue Produktserie ist in erster Linie für die Sanitäranlagen öffentlicher Verkehrsmittel vorgesehen, empfiehlt sich aber auch für andere störungsanfällige Abflusssysteme. Zu den Risikogruppen zählen die Abwassersysteme alter Stadtteile, die z.T schwer zugänglich und häufig überaltert sind. Auch die wassersparenden Systeme in Neubauten können den Abwasserdurchfluss so stark reduzieren, dass sich das Verstopfungsrisiko erhöht. Schneller lösliche Toilettenpapiere und Papierhandtücher bieten eine Lösung für dieses Problem.

via www.katrin.com/portal/deutsch/produkte/easyflush/

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Gekackt von Britt am 7. Februar 2010 um 06:39 Uhr.
Stichworte: ,


Es wurde ein Kommentar gekackt.

  1. sven kackte am 01.01.2011 um 22:54 Uhr:

    Zu der Sache mit “Easy Flush”, habe ich folgenden Kommentar: Generell löst sich in Deutschland hergestelltes 100% Recycling Papier immer ausreichend auf um allen Anforderungen gerecht zu werden, auch denen der Bahn und allen Unterdrucksystemen. Ein kleiner Test hilft da sehr zur Aufklärung : Man füllt eine Wasserflsche zu 3/4 mit Wasser, danch gibt man 2 Abrisse des entsprechenden Toilettenpapiers in die Flasche. Man wartet ca. 4 Minuten und danach nimmt man die Flasche und schüttelt 4 x sehr kräftig. Wenn sich danach das Toilettenpapier “als Nebel” in der Flasche verteilt ist alles OK. Dieser Test wird auf Kreuzfahrtschiffen angewendet die Unterdrucksysteme haben. Toilettenpapier aus 100% Zellstoff löst generell schlechter als Toilettenpapier aus 100% Recycling Papier.

Einen Kommentar kacken:

;) :| :x :twisted: :roll: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :haufen: :evil: :cry: :arrow: :P :D :?: :? :) :( :!: 8O 8)

Hier steht zwar eine Menge Kacke, aber dennoch behalten wir uns vor einen Kommentar zu löschen, wenn dieser einen eindeutig werblichen Charakter hat, aus unserer Sicht zu vulgär oder einfach nur blöde ist.

vorheriger Beitrag »«
nächster Beitrag »«