Neu im Drogerieregal: Der Frische-Kreisel

Wenn die Werbung verspricht “passt auf über 90 Prozent aller WC-Rollen-Halter”, so hätte ich eigentlich davon ausgehen müssen, dass meine Halterung zu den restlichen 10 Prozent gehört! Aber ich konnte nicht widerstehen und musste das Ding unbedingt kaufen. Ein Lufterfrischer, der endlich mal nicht im Weg rum steht, darauf hatte ich gewartet. Blöd, dass die Rolle jetzt so schief hängt.

Der WC-Frisch(e)-Kreisel mit der Membran-Lufterfrischer-Technologie wird einfach auf die Toilettenpapier-Rolle aufgesteckt. Der Lufterfrischer wird aktiviert, sobald die Folie von der Rückseite des Duftringes entfernt wird und die Flüssigkeit von der Membran aufgesaugt wird. Im Inneren der Membran wird der Duft gelöst und auf die Außenseite transportiert, wo er dann langsam verdunstet. Beim Abrollen des Klopapiers wird durch die Luftverwirbelung ein extra Frische-”Boost” ausgelöst. Ich muss immer manuell nachdrehen.

Und wenn ich mal gar keine Lust auf klemmende Rollen habe, mache ich einfach das Fenster auf. Riecht auch gut!

Trotzdem danke an WC-Frisch für das tolle Produkt, auch wenn ich mit meinem sperrigen Klorollenhalter eigentlich nicht zur Zielgruppe gehöre :P


Gekackt von Britt am 31. Oktober 2009 um 06:36 Uhr.
Stichworte: , , , ,
1 Kommentar »

Ein bitterkalter Winter hat auch seine guten Seiten: Man muss mit solchen Anblicken nicht rechnen. Ich bin ja immer sehr froh, dass andere Menschen solche modischen Ausnahmeerscheinungen fotografieren und ich so etwas noch nie in Bewegung sehen musste. Danke!

© failblog.org


Gekackt von Dirk am 30. Oktober 2009 um 15:18 Uhr.
Stichworte: ,
7 Kommentare »

Liebe Kackblog-Leser,
heute vor zwei Jahren starteten Britt und ich diesen Themenweblog und nannten ihn Kackblog. Wir hätten damals nie gedacht, dass uns das so viel Spaß macht, dass wir so viele nette Leser und Besucher kennenlernen und dass wir überhaupt so viele Themen finden, über die wir schreiben können. Er gehört inzwischen zu meinen Standardsprüchen, aber finden so lange Themen wie geschissen wird. Das ist derb, aber wahr.
In den vergangenen zwei Jahren (oder auch 731 Tage) haben wir XXX Artikel mit XXX Wörtern gekackt, wir hatten jahrzigtausende von Millionen Besuchern und vor allem immer einen riesigen Spaß dabei. Aber was ist sonst noch alles in diesen zwei Jahren in Deutschland passiert?
Die Deutschen verbrauchten 7,5 Milliarden Rollen Klopapier.
Die Deutschen kackten 24.600 Tonnen Kot.
Die Deutschen pupsten 30 Milliarden Liter Gas aus und das auf über 900 Milliarden einzelne Fürze verteilt. Auch Frauen!
Kurz: Es wurde viel geschissen.
Ich beglückwünsche Euch Leser, dass Ihr – aus welchen Gründen auch immer – hierher gefunden habt, den Kackblog lest und begleitet. Und ich möchte Euch allen danken. Danke an die Leser, danke an die Einsender so vieler passender Links, Hinweise und Meldungen und vor allem danke an meine Mitbloggerin Britt Scheißerchen, die vor etwas mehr als zwei Jahren überhaupt erst die Idee zum Kackblog hatte.
Kackigen Dank!

Liebe Kackblog-Leser,

heute vor zwei Jahren starteten wir diesen Themenweblog und nannten ihn “Kackblog”. Wir hätten damals nie gedacht, dass uns das so viel Spaß bereiten würde, dass wir so viele nette Leser und Besucher kennenlernen würden und dass wir überhaupt so viele Themen finden, über die wir schreiben können. Einer meiner Standardsprüche ist mittlerweile, dass wir so lange schreiben, wie geschissen wird. Das ist derb, aber wahr.

In den vergangenen zwei Jahren (oder auch 731 Tagen) haben wir 883 Artikel mit 203.307 Wörtern gekackt, wir hatten jahrzigtausende von Millionen Besuchern ;) und vor allem immer einen riesigen Spaß dabei. Aber was ist sonst noch alles in diesen zwei Jahren in Deutschland passiert?

  • Die Deutschen verbrauchten 7,5 Milliarden Klopapierrollen.
  • Die Deutschen kackten 24.600 Tonnen Kot.
  • Die Deutschen pupsten 30 Milliarden Liter Gas aus und das auf über 900 Milliarden einzelne Fürze verteilt. Auch Frauen!

Kurz: In Deutschland gab es viel Scheiße. :mrgreen:

Ich beglückwünsche Euch, dass Ihr – aus welchen Gründen auch immer – hierher gefunden habt, den Kackblog lest und begleitet. Und ich möchte Euch allen danken. Danke an die Leser, danke an die Einsender so vieler passender Links, Hinweise und Meldungen und vor allem danke an meine Mitbloggerin und Scheißerchen Britt, die vor etwas mehr als zwei Jahren überhaupt erst die Idee zum Kackblog hatte.

Kackigen Dank!


Gekackt von Dirk am um 06:13 Uhr.
Stichworte: , ,
10 Kommentare »

Die Piratenpartei ist voll am Arsch

Dieser Dame geht die Piratenpartei wohl nicht am Arsch vorbei. Oder ist es ein rasierter Herrenpo mit String?

© nullisnil

via twitter.com
Quelle twitpic.com/photos/nullisnil


Gekackt von Dirk am 29. Oktober 2009 um 17:22 Uhr.
Stichworte: , ,
6 Kommentare »

Die eigenartigsten Ideen, die uns Kackbloggern begegnen, kommen meistens aus Asien. Die kennen da keine Hemmungen und schmeißen alles auf den Markt. Aber ab und zu stoßen wir auch in Deutschland auf interessante Ideen, die nur auf den ersten Blick abgedreht wirken. In Wirklichkeit steckt aber eine clevere Geschäftsidee dahinter.

So auch beim Shitbag. Wolltet Ihr schon immer mal jemanden mit einem Päckchen voll Scheiße überraschen? Die ehemalige Lehrerin? Den lauten Nachbarn? Oder einen nervigen Blogger? Kein Problem. Auf Shitbag.de könnt Ihr für 5,99 Euro (inkl. Porto und Versand) eine echte Kunstscheiße mit einem lieben Gruß an eine beliebige Adresse verschicken lassen. Und das vollkommen anonym. Der Shitbag ist natürlich nur ein Scherzartikel und sollte nicht aus Hass gegen eine Person verschickt werden.

Pressefoto Shitbag, © Shitbag

Ich habe mir einen Shitbag bestellt und ins Büro schicken lassen – ich möchte ja wissen, worüber ich schreibe. Die Internetseite ist sehr ansprechend gestaltet. Da waren echte Profis am Werk. Und wenige Tage später lag auch schon ein kleines, weißes, unscheinbares Päckchen auf meinem Schreibtisch. Beim Öffnen strömte mir schon ein Duft entgegen, der mich an eine Mischung aus Kacke und Kotze erinnerte. Und da war sie: die Kunstscheiße. Sah ziemlich echt aus. Braun, feucht-glänzend, weich. Und eklig stinkend. Meine Kolleginnen fanden es abstoßend und anziehend zugleich. Alle wollten mal riechen und mal anfassen. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 28. Oktober 2009 um 06:35 Uhr.
Stichworte: ,
8 Kommentare »

Immer mehr Kinder haben nichts richtiges anzuziehen. Wir finden, dass Neugeborene nicht in ausrangierte Furzkissen gehören. Jeder Mensch hat das Recht auf Ärmel und Beine!


Gekackt von Britt am 27. Oktober 2009 um 23:04 Uhr.
Stichworte: , ,
2 Kommentare »

Katzenstreu-Torte für Halloween

Lecker, lecker! Für Amerikaner ist die “Kitty Litter Cake” an Halloween der Hit! Die solltet Ihr unbedingt mal probieren! Damit Ihr noch planen und einkaufen könnt, verrate ich heute schon das Rezept.

Foto (cc): improbcat, Flickr

Zutaten:

  • ein kleines (neues!) Katzenklo mit Schippchen
  • eine Backmischung Rührkuchen o.ä.
  • eine Backmischung Schokoladenkuchen
  • ein Päckchen Vanillepudding
  • eine Packung Kekse, z.B. Vanille-Cookies
  • grüne Lebensmittelfarbe
  • Schokolade, Nugat o. ä. für die Würstchen (Im Originalrezept werden Tootsie Rolls verwendet. Leider kenne ich die deutsche Entsprechung nicht.)

Foto (cc): Michael Lehet, Flickr

Und so einfach geht es:

1. Die beiden Kuchen in beliebigen Formen nach Packungsanleitung backen. Abkühlen lassen.
2. Pudding nach Packungsanleitung zubereiten. In den Kühlschrank stellen.
3. Kekse zerkrümeln, etwa 1/4 Tasse davon mit grüner Lebensmittelfarbe einfärben.
4. Kuchen in einer großen Schüssel zerkrümeln.
5. Die übrigen Kekskrümel mit der Hälfte der Kuchenkrümel und etwas gekühltem Pudding vorsichtig mischen. Die Masse sollte leicht feucht sein, nicht matschig.
6. Grüne Kekskrümel und Kuchen-Pudding-Gemisch in das Katzenklo füllen.
7. Schokolade in der Mikrowelle erhitzen, bis sie weich und geschmeidig ist. Würstchen formen.
8. Schoko-Würstchen auf den Kuchen legen und mit der anderen Hälfte der Kuchenkrümel bestreuen. Fertig!

Foto (cc): N. Gottier, Flickr

Guten Appetit wünscht der Kackblog!


Gekackt von Britt am um 06:18 Uhr.
Stichworte: , , ,
15 Kommentare »

Ob der wohl aus dem Mund riecht?


Gekackt von Britt am 26. Oktober 2009 um 22:26 Uhr.
Stichworte: , ,
7 Kommentare »

Chinas größter (natürlicher) Wasserfall ist der Huangguoshu-Wasserfall in der Provinz Guizhou mit einer Breite von 101 Metern.

Nur einen Meter kürzer ist ein künstlicher Wasserfall, der zur Zeit ein Touristenmagnet anlässlich einer Sanitärmesse in der südchinesischen Provinz Gunagdong ist. Dort wurden alte Toiletten, Urinale, Bidets und Waschbecken von tausenden Chinesen verwertet und zu einer fünf Meter hohen Wasserfallwand aufgetürmt. Auf so eine Idee muss man erst mal kommen! Ich frage mich, ob das Wasser dazu auch aus der Kanalisation kommt?

Mehr Bilder:

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 25. Oktober 2009 um 06:19 Uhr.
Stichworte: , ,
3 Kommentare »

Muss man in der U-Bahn inzwischen schon Schilder aufhängen, damit da keiner reinkackt?

© www.myfunlink.to


Gekackt von Dirk am 24. Oktober 2009 um 12:51 Uhr.
Stichworte:
6 Kommentare »