Origami ist die Kunst des Papierfaltens. Toilettenpapier-Origami, kurz “Toilegami” genannt, ist demzufolge die Kunst des Toilettenpapierfaltens. Damit will ich nun nicht schon wieder auf das Dauerthema vom Falten, Wickeln und Knüllen zurückkommen. Nein, hier geht es um echte Kunst! Die Künstler sind meist die Zimmermädchen, die den Hotelgästen mit einem liebevoll gefalteten Klorollenkunstwerk signalisieren möchten, dass sie bereits ihre Putz- und Aufräumarbeiten im Zimmer verrichtet haben.

Was früher einfach ein zum Dreieck gefaltetes Erstblatt der Rolle war, ist heute viel aufwendiger. Da wird plissiert, gerafft, geknickt, verschlungen und zusammengesteckt. Auch schön: passend gestaltete Handtuchkunstwerke.

Für die, die es selbst gern ausprobieren möchten, hier eine kleine Anleitung: Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 31. Juli 2008 um 06:38 Uhr.
Stichworte: , , , , , ,
7 Kommentare »

Ein Leser, der anonym bleiben möchte, schickte uns kürzlich dieses wunderwunderschöne Gedicht:

Das Gedicht vom Kacken

Richtig gemütlich, ist es nur beim Kacken,
langsam bläst du auf die Backen,
stützt die Ellen auf die Knie,
so, jetzt kannst du kacken wie noch nie!

Nach einer Stunde endet dein Bemühen,
vergiss nicht an dem Strick zu ziehen.
Jetzt wirfst du noch einen Blick ins Becken,
vielleicht sind dort noch braune Flecken.
Du greifst die Bürste, ohnmächtig vor Gestank
und machst den Pott schnell noch blank.

Ja – und die paar Tropfen auf der Brille,
wischst du in dieser einsamen Stille,
flux weg mit einem Stück Papier,
rennst hinaus und schließt die Tür.

Eigentlich ist es ja gemütlich beim Kacken,
aber der Gestank ist wie ein Schlag im Nacken.

Vielen Dank dafür!


Gekackt von Dirk am 30. Juli 2008 um 05:44 Uhr.
Stichworte: , , ,
12 Kommentare »

Verstopfung als Todesursache

Wusstet Ihr, das Erkrankungen der Verdauungsorgane die fünfthäufigste Todesursache in Deutschland sind? Das Statistische Bundesamt bringt jährlich eine Todesursachenstatistik raus (die für 2007 ist noch in Arbeit, alle Zahlen beziehen sich auf 2006). Von den insgesamt 821.627 Todesfällen entfielen genau 42.973 auf Krankheiten des Verdauungssystems als Ursache. Dabei trifft es mehr Männer als Frauen. Und deutlich mehr Ossis als Wessis.

Darmkrebs ist mittlerweile die zweithäufigste Krebserkrankung sowie die zweithäufigste Krebstodesursache nach dem Lungenkrebs.  Jährlich erkranken in Deutschland schätzungsweise 35.600 Männer und 35.800 Frauen. Im Schnitt tritt Darmkrebs relativ spät auf: Bei Männern im Alter von 69 Jahren, bei Frauen erst mit 75 Jahren. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 29. Juli 2008 um 06:38 Uhr.
Stichworte: , , , , ,
4 Kommentare »

Manch einer fühlt sich auf fremden Toiletten alles andere als wohl. Schließlich weiß man ja nicht so genau, wer vor einem die Toilette benutzt hat, und was er dort alles getrieben hat. Ekel hin, Ekel her. Es gibt weitaus schlimmere Bakterienquellen!

  • Auf den meisten Tastaturen und Mäusen befinden sich 400 mal so viele Bakterien als auf einer regelmäßig gereinigten Toilette.
  • Handys sind der ideale Nährboden für Bakterien aller Art. Die Artenvielfalt der Einzeller sei sogar größer als an Toilettensitzen, Schuhsohlen oder Türklinken, so die britische Tageszeitung Daily Mirror.
  • Während die meisten Leute ihre Toilette im Schnitt einmal wöchentlich reinigen, so lässt die Reinigung des heimischen Kühlschranks zu wünschen übrig. Wo Lebensmittel aufbewahrt werden findet man häufig viele Bakterien. Vor allem die Rückwand des Kühlschranks ist wegen des Kondenswassers für Bakterien und Schimmel besonders attraktiv. Den ganzen Artikel lesen »

Gekackt von Britt am 28. Juli 2008 um 06:04 Uhr.
Stichworte: , , , ,
1 Kommentar »

In einigen Gegenden sind die Menschen nun so weit, dass wir über die bis dato klein gestreuten Kackwurst-Logos hinaus auch in die Offensive gehen können. Wir haben uns einige prägnante öffentliche Plätze ausgesucht, an denen wir – wie immer ohne Worte und ohne Erklärung – die stilisierte Wurst auf grünem Grund anbringen.

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 27. Juli 2008 um 07:15 Uhr.
Stichworte: , , ,
3 Kommentare »

Während Männer auf dem Klo die Zeitung lesen, kann frau sich auch nützlich machen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer hübschen Handarbeit? Bestickte Klorollenhalter und Türschilder sind nicht nur eine Bereicherung der eigenen Örtlichkeit, sondern eignen sich hervorragend auch als Geschenk. Weihnachten ist wie immer nicht weit und bei meinem Sticktempo wäre es höchste Zeit jetzt anzufangen!

(1) Klorollenhalter zum Besticken in Kreuzstich, fertig konfektioniert. Größe ca. 11 x 42 cm. Komplettpackung mit Arbeitsanleitung, Zählvorlage, Garn und Sticknadel. Ausführung Kätzchen oder Entchen. Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 26. Juli 2008 um 05:47 Uhr.
Stichworte: , , ,
6 Kommentare »

Durch einen Artikel auf jetzt.de wurde ich auf den 32-jährigen Rollstuhlfahrer Kay Macquarrie aus Kiel aufmerksam, der in seinem Blog recht auf klo auf die oftmals nicht barrierefreien Zugänge zu sanitären Anlagen hinweist. “Am Anfang der Barrierefreiheit steht für mich der Zugang zu einem Klo und der ist vor allem im europäischen Flugverkehr nicht gegeben.” so Macquarrie.

Dabei prangert er besonders an, dass Fluggesellschaften auf Kontinentalflügen für mobilitätseingeschränkte Menschen keine Möglichkeit zur Toilettenbenutzung bieten. “Seit etwa 2 Jahren betreibe ich einen Weblog, um meine Korrespondenzen mit Behörden und Institutionen in Sachen Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden und vor allem in Flugzeugen zu dokumentieren. Ich versuche auf diese Weise Unterstützung zu finden, für mein Ziel das Fliegen barrierefrei zu machen.” Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 25. Juli 2008 um 14:47 Uhr.
Stichworte: , , ,
4 Kommentare »

Wahrscheinlich habt Ihr schon entdeckt, dass sich seit einigen Tagen hier rechts oben ein auffälliges Banner befindet. Damit kommt Ihr zum Kackblog-Kackshop powered by Shirtcity.

Die Jungs und Mädels haben uns einen tollen Shop mit coolen Shirts und anderen Accessoirs gebastelt. Unter kackblog.shirtcity.com könnt Ihr Euch also mit Fan-Shirts zum Kackblog versorgen. Wie man in besagtem Banner sieht, haben Britt und ich auch schon unsere Shirts und sind von der Qualität begeistert. Der Flexdruck ist toll und lässt sich problemlos waschen. Von jedem Motiv/Spruch gibt es jeweils einen schwarzen und einen weißen Druck, damit Ihr Euch passend zur Shirtfarbe den richtigen auswählen könnt.

Vielen lieben Dank nochmal an Marisa und ihre Grafiker-Jungs von Shirtcity! Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am um 05:24 Uhr.
Stichworte: , ,
10 Kommentare »

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er alles mögliche an Reiseutensilien anschaffen: es gibt die Reisetasche, die Reisezahnbürste, die Reisebettdecke, …und natürlich auch das Reisebidet. Genannt die Popodusche. Der kleine, tragbare Apparat misst gerade einmal 4,6 x 6,7 x 13 cm und ist vielseitig für Männer- und Frauenpos einsetzbar. Sauberkeit im Analbereich – immer und überall, darauf haben wir gewartet! Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Britt am 24. Juli 2008 um 06:20 Uhr.
Stichworte: , , , , ,
13 Kommentare »

Bekanntermaßen gehen Frauen immer in Gruppen von mindestens zwei Personen auf Toilette. Warum das so ist, hat Britt in ihrem Artikel leider nur angedeutet. Für uns Männer ist dieses Rätsel damit nicht gelöst.

Aber gehen wir es doch mal von der anderen Seite an. Was passiert mit Frauen, wenn sie alleine aufs stille Örtchen gehen? Um das herauszufinden, haben wir unseren Kackblog-Spitzel mit der Videokamera losgeschickt.

Den ganzen Artikel lesen »


Gekackt von Dirk am 23. Juli 2008 um 05:52 Uhr.
Stichworte: , , , , ,
2 Kommentare »